[Talk-de] wiki.openstreetmap.de

Jochen Topf jochen at remote.org
Mi Dez 20 13:02:44 UTC 2006


On Wed, Dec 20, 2006 at 11:53:16AM +0100, Sven Anders wrote:
> Am Dienstag, 19. Dezember 2006 15:20 schrieb Jochen Topf:
> > Also ich fände es viel sinnvoller, wenn wir im internationalen Wiki mit
> > drinbleiben. Es ist viel einfacher, Verbindungen zu setzen und zu
> > warten. Man kann gemeinsame Bilder leichter nutzen. Der Wartungsaufwand
> > für einen weiteren Rechner fällt weg. Man braucht nur ein Account! Ich
> > möchte nicht zwei Accounts haben, zwei Userseiten pflegen müssen und
> > auch sonst vieles doppelt machen.
> 
> Das mit dem gemeinsamen Bilder nutzen ist vielleicht ein Punkt, Links können 
> IMHO genau so einfach auf die englische Version gesetzt werden.

Bei getrennten Wikis sind das dann immer externe Links. Ich finds
schwieriger eine URL einzutippen als [[Bla Fasel]], aber vielleicht
gibts dafür ne Abkürzung irgendwie.

> > Die Seite der Stadt Karlsruhe ist z.B. einfach teilweise auf Deutsch und
> > teilweise auf Englisch. Das ist vielleicht nicht die reine Lehre aber
> > praktisch.
> 
> Ich hätte gerne eine Seite auf Deutsch in der vielleicht nur die Basics stehen 
> (als z.B. keine Beschreibung der REST Schnittstelle), aber wo Benutzer sich 
> nicht ständig zu englischen Seiten verirren.

Wir sollen auf jeden Fall Seiten in deutscher Sprache haben. Das hat
aber überhaupt nichts mit einem eigenen Wiki zu tun. Du kannst sofort
anfangen Seiten zu übersetzen und ins Wiki einstellen, da ist doch gar
kein Problem.

> > Es spricht m.E. nichts dagegen im internationalen Wiki eine Seite
> > "Kartenlegende" anzulegen und mit "De:Map_Features" zu verlinken oder so.
> > Schließlich sollte es bei einem deutschen Wort in der Regel nicht zu
> > Kollisionen mit einer englischen Seite kommen.
> 
> Aber es schränkt die Benutzung doch ein. Will ich von der Kartenlegende auf 
> die Schwedische übersetzung gelangen müsste dort wieder ein Link eingefügt 
> werden .....

Wenn Du mehrere Wikis hast, dann musst Du auch Links händisch einfügen.
Im Gegenteil: Bei einem einzigen Wiki ist es einfacher sowas zu
automatisieren und ich nehme mal an, dass Mediawiki da schon Funktionen
für mitbringt.

> > Wir können unsere Resourcen besser verwenden, als einfach die englischen
> > alle zu kopieren. 
> 
> Jein. Ich denke es wäre schon gut, wenn es eine bessere deutsche Übersetzung 
> gäbe und es gibt.

Natürlich. Das bestreitet ja keiner. Wir sollten einfach die Seiten
Stück für Stück übersetzen, angefangen mit den wichtigsten.

> Im Moment sind alle Benutzer ausgeschlossen, die kein Englisch können. Dabei 
> könnten wir Ihre GPX Tracks gut gebrauchen. Es gibt diverse Rentner die mit 
> dem Fahrrad und dem GPS Gerät umherfahren. Ich denke das ist eine lohnende 
> Zielgruppe. Dafür muss es aber eine Seite geben die durchgängig deutsch ist.
> 
> Insbesondere das Hochlanden von GPX-Dateien, das Anmelden zu Mailinglisten 
> etc.

Hochladen muss auf den gemeinsamen Server geschehen, das hat auch nix
mit dem Wiki zu tun. Der Mailman list server ist internationalisiert,
der Admin muss nur die anderen Sprachen aktivieren. Ich habe grade eine
Mail an Steve geschrieben, ob er das macht.

> IMHO auch Seiten die muss es nicht in Englisch geben. (z.B. den Status der 
> Krateographierung in Hamburg, eine Einladung zum Mappingtreffen in München 
> etc.). Wenn jemand eine Übersetzung macht, ist das gut, aber das 
> Mappingtreffen kann auch so stattfinden.
> 
> > Auch einen neuen Mailinglistenserver brauchen wir 
> > nicht. Wir haben schon diese Liste und wenn wir andere Listen haben wollen,
> > bekommen wir die sicher auch.
> 
> Ja, aber die Eintragung läuft auf Englisch ab.... Und bei den Mailinglisten 
> finde ich es nicht so wichtig, das das zentralisiert ist. Es ist ja auch eher 
> unpraktisch den Traffic auf die sowieso schon belasteten Server in England zu 
> schicken.

Es ist nicht wichtig, dass es zentralisiert ist, aber es ist wichtig,
dass sich jemand drum kümmert. Und da ist die Wahrscheinlichkeit einfach
größer wenn das zentral läuft als wenn jedes Land seinen eigenen Server
hat. Die Last, die durch die Mailinglisten entsteht ist außerdem
lächerlich klein im Vergleich zum Rest. Aber mit der deutschen Sprache
hast Du recht, s.o.

> > Wenn jemand Rechner zu vergeben hat, dann wären die besser für
> > tiles at home geeignet (vielleicht mit bevorzugtem Rendering der deutschen
> > Tiles). 
> 
> Dazu müsste der Rechner nicht unbedingt ständig im Internet stehen.

Müßte er nicht, aber es schadet nichts, wenn er es tut. :-)

> > Oder zur allgemeinen Unterstützung der offiziellen OSM-Rechner. 
> > Ich weiss nicht, was da der Stand ist, aber die sind häufig recht lahm
> > und könnten wohl etwas Unterstützung brauchen.
> 
> Wie oben erwähnt. Wenn wir die deutschen Mailinglisten,  die Slippy Map 
> (gemirrort), und den deutschen Teil des  Wikis. auf einen anderen Server 
> verlagern würde dadurch ein Teil der Anfragen von dem Hauptserver wegfallen.

Aber doppelt so viel Administrationsarbeit anfallen.

> > Zusammengefaßt also: Ich sehe nur Nachteile bei einer Trennung der
> > Wikis. Lassen wir es so, wie es ist, aber übersetzen wir mehr der
> > wichtigen Seiten.

Vorschlag: Fangen wir doch einfach an, deutsche Übersetzungen zu machen
und ins Hauptwiki einzutragen. Wenn sich dann später rausstellt, dass
wir doch ein eigenes wollen, dann kopieren wir die paar Seiten halt. Das
läßt sich sogar automatisch machen. Mediawiki hat eine Schnittstelle für
sowas.

Jochen
-- 
Jochen Topf  jochen at remote.org  http://www.remote.org/jochen/  +49-721-388298





Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de