[Talk-de] Alte gescannte Karten von Deutschland?

lars lars at aronsson.se
Mi Okt 25 01:54:04 UTC 2006


Sven Anders schrieb:

> 2.2 Gab es keine Nennung der Urheber innerhalb der 70 Jahre ist 
> die Landkarte frei.

Dieser Regel hat bei Wikipedia/Wikisource viel 'confusion' 
(Verwirrung?) verursacht.  70 Jahren nach wann?  Man weisst ja 
nicht wer der Urheber ist, also weisst man nicht wann er verstarb.  
Soll man dann annehmen er lebte nach der Veröffentlichung noch 53 
Jahre, muss man also 53+70 Jahre nach der Veröffentlichung warten.
Oder vielleicht 79+70 oder 100+70?

Meine Lösung dazu (und ich bin kein Jurist): Man wartet nur 70 
Jahre nach der Veröffentlichung.  Dann betrachtet man das bisher 
anonyme Werk als frei.  Wenn es Urheberrechtseinhaber gibt, hätten 
sie sich besser melden.  Alles anderes führt zu sinnlosen und 
unpraktischen Konsequenzen.

In meisten Fällen sind wohl Stadtpläne und Strassenkarten von 
Verlagen oder Behörden herausgegeben, die selbst keine Interesse 
haben, die Rechte individuellen Urhebern zu erkennen.  Die Verlage 
drucken ja dieselbe Karten jedes Jahr wieder auf neu, mit kleinen 
Veränderungen, ohne neues Geld an die alten Kartografen zu 
bezahlen.  Oder?  Karten (und Enzyklopädien) sind 
"Verlagsprodukte", Eigentum des Verlages, nicht individuelle 
Schöpfungen.

> gerade mal mit dem Brockhaus-Verlag aus, die haben mir zumindest 
> schon mal eine Genehmigung gegeben die Karte (Ein Stadplan von 
> Hamburg Altona von 1906) auf meine Homepage zu stellen. Ob die 
> Karte allerdings noch Urheberrechtlich geschützt ist, konnten 
> sie mir bislang nicht sagen, wollen aber nochmal nachforschen.

Von einer "Genehmigung" (Erlaubnis, permit, license) ist es nicht 
korrekt zu reden, denn wenn die Karte urheberrechtsfrei ist hat 
niemand die Recht die Publizierung zu verhindern.  Sag lieber dass 
der Verlag "nichts dagegen hat".

Brockhaus, Duden und das Bibliographisches Institut (Meyers 
Konversationslexikon) sind ja heute alle Teil von BIFAB in 
Mannheim.  Dieser Verlag hat schon ohne Protest die 
Digitalisierung von Meyers 4. Auflage (1888) begrüsst, 
http://www.meyers-konversationslexikon.de/
und kennen sicher auch meine Digitialisierung (in September 2005) 
von Meyers Blitz-Lexikon (1932), 
http://de.wikisource.org/wiki/Meyers_Blitz-Lexikon
in welchem es acht Karten gibt, z.B. 
Afrika, http://de.wikisource.org/wiki/Meyers_Blitz-Lexikon/0021
Asien,  http://de.wikisource.org/wiki/Meyers_Blitz-Lexikon/0030


-- 
  Lars Aronsson (lars at aronsson.se)
  Aronsson Datateknik - http://aronsson.se




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de