[Talk-de] Reuse of Segments - war:Neuer Vorschlag für Tagging Presets in JOSM

Michael Schmitt m-schmitt at t-online.de
Do Jul 19 22:41:52 UTC 2007


Frederik Ramm schrieb:
> Hi,
>
>   
>> Aber etwas wie ein Ufer mit einer Strasse zusammenzuschmeissen, da
>> würde ich extrem von abraten. Grenzen, Gewässer, Strassen, etc.
>> sollten nun wirklich immer auf eigenen Segmenten laufen, so dass
>> sich bei der Anpassung des einen nicht automatisch das andere 
>> verschiebt. 
>>     
>
> Es gibt oefters die Frage: Man hat einen Roundabout mit einer Wiese 
> innendrin. Die Wiese existiert nicht unabhaengig vom Roundabout, die ist 
> definiert durch "im Roundabout drin". Wieso also Extra-Segmente nehmen?
>
> Oder auch: Eine Stadtgrenze ist offiziell durch die Autobahn definiert - 
> die Stadt geht nicht "bis zum Punkt X und von dort zum Punkt Y", sondern 
> die Stadt geht "im Sueden bis zur A5". Wieso also Extra-Segment nehmen, 
> das waere ja sogar falsch - am Ende verschiebt jemand die Autobahn und 
> laesst die Stadtgrenze?
>
>   
>> Also: nix gegen die -1 für die Einbahnstrassen, aber 
>> heftige Bauchschmerzen bei der Zusammenlegung von gegeneinander 
>> völlig unabhängigen Datensätzen, die nur zufällig fast aufeinander 
>> liegen.
>>     
>
> Schon richtig, die Topologie ist zu bedenken - wenn die beiden zu 
> modellierenden Objekte keinen echten Zusammenhang haben, sollen sie auch 
> nicht das gleiche Segment nutzen. Aber bei "die Stadt geht bis zur 
> Autobahn" oder "der See endet an der Autobahn" ist ja gerade diese 
> Unabhaengigkeit nicht gegeben - der See endet wirklich an der Autobahn, 
> und wenn jemand die Autobahn verschiebt, dann soll sie bitte nicht (a) 
> in den See gelangen oder (b) ein Gruenstreifen zwischen See und Autobahn 
> entstehen.
>
> Bye
> Frederik
>
>   
Das, zwar mögliche, mehrfache benutzten von Segmenten ergibt sowieso
jede Menge von Problemen mit der Richtung der einzelnen Segmente.

Dies ist ein topologisches Problem.
Wenn zwei AERA mindestens ein Segment gemeinsam benutzen, muss eine
AREA cw (im Uhrzeigersinn) und die zweite AERA ccw (entgegen dem
Uhrzeigersinn) kodiert sein, sonst ist keine Möglichkeit der gemeinsamen
Nutzung eines Segmentes gegeben.

(Einschub - man benötigt auch mindestens 5 Farben um unterschiedliche
AREAs einzufärben, ohne daß zwei nebeneinander liegende die gleiche
Farbe haben. [und da hilft noch die Einschränkung, daß 'gottseidank'
sich nur maximal 4 Länder an einem Punkt treffen.])

Ich finde es auch nicht besonders toll, dass ich in den Fällen in denen
eine Ortsgrenze mit einer Straße und einer Waldgrenze oder einem Fluss
zusammenfällt mit 3 Punkten kodieren muss, um sie mit dem jeweiligen WAY
zu verbinden.

Das wird aber solange der Fall bleiben, solange man nur SEGMENTs,
mit vorgegebener Richtung, zu WAYs zusammenfügen kann.

Gruss

Mikes

PS: Solange sich an der Definition der benutzbaren Elemnte nichts ändert
muß man halt etwaspragmatisch arbeiten. Auch wenn es manchmal den
Aufwand etwas nach oben treibt.

PPS: Ich seh es so: Je mehr Daten wir haben, desto besser können wir
zeigen was möglich ist. Wenn dann noch manuelles feintuning nötig ist,
just 'do it'!






Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de