[Talk-de] Alpha: OpenGeoDB -> OSM

Sven Anders sven at anders-hamburg.de
Mi Jan 9 19:28:01 UTC 2008


Am Mittwoch, 9. Januar 2008 17:17 schrieb Martin Trautmann:
>
> > openGeoDB:sort_name würde ich rauslassen und falls openGeoDB:ISO-3166-2
> > sowas die de für Deutschland ist würde ich das als iso_contry_code oder
> > nur iso_code kennzeichnen.
>
> http://wiki.openstreetmap.org/index.php/User:OpenGeoDB nennt hier
> 500100001       name

Ja, das war ein Übertragungsfehler. Ich meinte: 500100000. Kann das im Moment 
nicht im Wiki ändern (gibt ne Fehlermeldung beim bearbeiten der Seite).

> Tatsaechlich steckt der eigentliche Name in 500100000 (vergleiche
> <http://kent.dl.sourceforge.net/sourceforge/opengeodb/Constants.txt>
> wo noch die Konstanten der Version 0.2.4 beschrieben werden - die 400*
> kamen mit 0.2.5 und 0.2.6 erst hinzu)
> In der "Name" (500100000:NAME) steckt die vollstaendige Namensbezeichnung
> drin, wie z.B. "Freiburg im Breisgau".

Das ist IMHO für OSM der Name, weil auf einer Landkarte ja üblicherweise auch 
die Bezeichnung ausgeschrieben wird.

> Die 500100001 wird derzeit nicht wirklich genutzt.
> Interessant ist eher die 500100002, die 7Bit-Schreibweise, beschraenkt auf
> den Basisteil wie "freiburg" (lower case, no Umlauts, no extensions)

>
> solange beides identisch ist, reicht name. Den openGeoDB-Name wuerde ich
> nur bei Abweichungen nenne, so wie z.B. auch einen abweichenden
> wikipedia-Name:
>
>    name=freiburg
>    opengeodb:name=Freiburg im Breisgau
>    wikipedia:de=Freiburg_im_Breisgau

Warum nicht trotzdem alles nennen, es ist ja ne Zusatzinformation, dass diese 
Daten in anderen Quelle auch so verzeichnet sind, also z.B.
name=München
openGeoDB:name=München
wikipedia:de=München


Das hat auch den Vorteil, das man auch als Benutzer schnell mal einen 
Tippfehler finden könnte.

Wenn z.B. sowas auftaucht:

name=Muenchen
openGeoDB:name=München



> > openGeoDB:version ist meiner Meinung nach mit "0.2.6.11 / 2007-12-04 /
> > http://fa-technik.adfc.de/code/opengeodb/dump/" zu lang. Nur die Version
> > "0.2.6.11" sollte reichen.
>
> Ja, genau - wobei auf fa-technik.adfc.de beliebige zwischendumps moeglich
> sind, teils direkt durch Benutzerwunsch. Von daher waere
> 0.2.6.11_2007-12-04 oder 02611_20071204 sinnvoll.

Warum darf der String nicht länger sein? Gibt es irgend ein Problem wenn der 
String zu lang wird?

> > openGeoDB:license_plate_code = "BW" für BaWü ist irgendwie seltsam,
>
> Offiziell heisst das car_licence_code. Solche gibt es eigentlich nur
> auf Kreisebene (z.B. FR: Stadt Freiburg und Landkreis Breisgau im
> Schwarzwald) bzw. die Ebenen darunter. Auf Bundesland-Ebene steckt in dem
> Feld einfach nur eine Abkuerzung.

Das finde ich nicht so gut (das ein Feld auch noch für einen anderen Zweck 
benutzt wird, denn es gibt ja kein Autokennzeichen: BW)

Ich hatte in einer früheren Version

> Die anderen Namensvarianten sind wenig interessant. Hier muss aber darauf
> hingewiesen werden, dass es auch landesspezifische Varianten gibt, z.B.
>
>    opengeodb:name=Deutschland
>    opengeodb:name:en=Germany
>    opengeodb:name:fi=Saksa
>    opengeodb:name:he=גרמניה
>    usw.

Ist genau so implementiert.

> Bei Daten wie population / 600700000 muss beachtet werden, dass solche
> Daten in der opengeodb in der Regel mit einer Datumsangabe kombiniert sind
> - z.B. gültig am Stichtag 2006-12-31 (genauer: von 2006-12-31 bis
> 2006-12-31).

Guter Hinweis: den Stichtag sollte ich hier noch hinzufügen. Ich hab eben mal 
nachgesehen, warum ich das nicht gemacht habe: 

mysql> select * from geodb_intdata where valid_until<"3000-01-01";
Empty set (0.00 sec)

Ist wohl erst in neueren Versionen drin. Ich hatte gehofft, das in OpenGeoDB 
nicht mehr so viel Bewegung im Datenschema ist.

Gruß
Sven Anders




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de