[Talk-de] Hardware, Stand der Dinge

Frederik Ramm frederik at remote.org
Mo Jul 28 19:14:08 UTC 2008


Hallo,

    weil sich einige ueber mangelnden Informationsfluss beschwert haben, 
habe ich mal bei Grant Slater nachgehakt und mir alles erklaeren lassen. 
Er ist mit TomH, Jon Burgess und ein paar anderen im Admin-Team, und bei 
ihm laufen ein bisschen die Hardware-Faeden zusammen.


tiles at home:

Ist traditionell immer mit wenig Admin-Eingriffen gelaufen, also kein 
"Core Service". Software gerade kuerzlich umgestellt, hatte noch ein 
paar Bugs, Bugs inzwischen gefixt, koennen aber nicht eingespielt 
werden, weil niemand zu erreichen ist, der den Server rebootet. Was 
eigentlich ein Unding ist in so einem Uni-RZ, aber wer weiss, vielleicht 
ist die einzige Person, die weiss, wo die Kiste steht, im Urlaub oder 
irgendsowas. Es ist im Moment immer noch unklar, wann es endlich 
gelingen wird, den Server zu rebooten. Der gleiche Server beherbergt 
auch OpenAerialMap und OSMXAPI.

Wenn irgendjemand einen Server von geeignetem Kaliber (sehr schnelle 
Festplatten, idealerweise 3 IPs, 100 GB Traffic/Tag und steigend) 
bereitstellen kann, wuerde der dankend genommen. Auch wenn jemand "nur" 
Rackspace+Traffic bieten kann, wuerde die Foundation einen geeigneten 
Rechner kaufen.

Es besteht Hoffnung, dass die Sache sich von selber wieder einrenkt, 
wenn neue Platten fuer den Server kommen. Aber dass es eine Woche lang 
nicht gelingt, einen Server zu rebooten, ist natuerlich keine gute Basis 
fuer eine langfristige Partnerschaft.

gezetteer/name finder:

Ist mehr oder weniger Privatsache von David Earl. Vermutlich eher 
langsame Software und/oder fehlende MySQL-Optimierung als 
Serverprobleme. Muesste man dem Autor mal unter die Arme greifen.

Mapnik-Tileserver:

Experimente mit Cache-Servern einer befreundeten Organisation. 
Langfristig Entlastung des Server durch Caching geplant, ebenso 
Hardware-Upgrade.

API:

Zeitweilig Engpaesse bei der Anzahl der zur Verfuegung stehenden 
Rails-Prozesse. Zusaetzlicher Server kommt voraussichtlich dieses 
Wochenende in Betrieb. Der "Apache-Modul"-API-Code wird mit Interesse 
verfolgt und eingesetzt, wenn serienreif.

Wiki+SVN+Mailinglisten:

Laufen auf einer sehr schwachbruestigen VM bei Bytemark. Umstellung auf 
vollen "nicht virtuellen" Server letzte Woche bestellt, kommt 
hoffentlich dieser Tage. Last vom Wiki wird derzeit ueber einen privaten 
Squid-Cache abgefedert, nach Umstellung muss da mal was gescheites 
gefunden werden.


Zum Thema Kommunikationsprobleme schreibt er:

I believe anyone can email admins at openstreetmap.org list. TomH, 
jburgess, spaetz, myself and others are normally available in #osm
I will gladly jump into #osm-de and discuss issues, if people don't mind 
me speaking english. Next year, I should be able to handle simple 
German. :-)

Was die Zukunft anbetrifft, so haelt man die Augen offen nach 
bezahlbarem Rackspace, wo man die Kerndienste - DB, API, WWW - 
unterbringen kann. Fuer die eher community-getriebenen Projekte wie 
Tiles at Home waere eine Segmentierung durchaus akzeptabel; die Kerndienste 
sollten aber nach Moeglichkeit zusammenbleiben und von kompetenten 
Adminteams betreut werden. Admins mit Projekterfahrung in grossen Open 
Source-Projekten sind auch bei OSM Mangelware und koennten sich 
sicherlich gut einbringen. Auf Mapnik-Seite waere Hilfe z.B. bei der 
Pflege des OSM-Stylesheets (siehe Steve Chiltons Mail von vorhin auf 
talk, Subject "Milestone") und bei der Verbesserung des 
Font-Auswahl-Codes vonnoeten.

Soviel mal als Bericht zur Lage der Nation. Ich will in den naechsten 
Tagen, etwas genauer herausbekommen, was in Sachen Serverarchitektur so 
geplant ist und wie man da sinnvollerweise weiter vorgehen sollte und 
insbesondere, ob wir jetzt eher Geld sammeln oder eher Software 
schreiben muessen ;-)

Bye
Frederik

-- 
Frederik Ramm  ##  eMail frederik at remote.org  ##  N49°00'09" E008°23'33"




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de