[Talk-de] Große Anzahl GPS Tracks verfügbar

Bernd Wurst bernd at bwurst.org
Sa Mai 24 15:51:05 UTC 2008


Hallo.

Am Samstag, 24. Mai 2008 schrieb André Reichelt:
> | 1. Erstmal Reduktion auf einen sinnvollen Wert, also maximal eine
> | Angabe pro Sekunde. Alles drüber enthält keine wirklich notwendigen Daten
> | (bei 200 km/h sind das grade mal gut 50 Meter und man fährt in der
> | Geschwindigkeit keine Kurven).
> Ich finde schon, dass man verfügbare Daten möglichst nutzen können
> sollte. Wäre es nicht möglich, ein Plugin einzuführen, um die Daten
> direkt aus Eurer Datenbank zu holen? Dann müsste man die Server auch
> nicht andauernd synchronisieren.

Also ich weiß, dass sich das mittlerweile geänder that, aber die ursprüngliche 
Angabe war, 10-15 Datensätze pro Sekunde. Wenn das von einem Track wäre, 
wären das mindestens 10 mal so viele Daten wie irgendwie Sinn machen. 
Die Server von OpenStreetMap sind schon echt gut belastet, der Download von 
Trackpoints in Innenstadtgebieten dauert ziemlich lange und es gibt extrem 
viele Punkte.

Da jetzt in dieser Größenordnung Daten einzupflegen, die eigentlich nichts 
bringen wäre nicht sinnvoll.

Aber ja, hat sich ja jetzt alles relativiert.


> | 3. Anonymisierung des Zeitstempels. Dieser wird nur benötigt um eine
> | Reihenfolge der Punkte festzulegen. Es bietet sich also an, den bei jedem
> | Track um zufällige Werte zu verschieben.
> Was hat das für einen Sinn? 

Persönlichkeits- und Datenschutz.


> Man kann auch einfach die Daten vom Fahrer 
> lösen, dann wiess man nämlich auch ganz genau, wie alt die Daten sind.
> man muss halt nur sicherstellen, dass man aus den Daten keine
> Rückschlüsse ziehen kann.

Auch wenn es 18.000 Fahrzeuge sind, so gibt es bestimmt Regionen, in denen nur 
wenige Fahrer dieser Firma unterwegs sind oder waren. Da der Bezug zur 
Spender-Firma immer bestehen bleibt, bleibt also auch indirekt der Bezug zum 
Fahrer bzw. zu einer gewissen Menge an möglichen Fahrern bestehen.

Durch Verknüpfung von Daten aller Art (Auftragsbuch, evtl. Fahrtenschreiber) 
lässt sich damit sehr exakt abbilden, wer wann wo war. 

Vermutlich speichert die betreffende Firme das alles auch Hausintern, aber 
wenn man Daten aus der Kontrolle geben will, sollte man alles anonymisieren, 
was nur irgendwie geht. Jeder hat Zugriff auf diese Daten und man entscheidet 
nicht mehr selbst, wann die Bestände gelöscht werden!

Gruß, Bernd

-- 
<Alanna> Saying that Java is nice because it works on all OS's is like
         saying that anal sex is nice because it works on all genders.
-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit Binärdaten wurde abgetrennt...
Dateiname   : signature.asc
Dateityp    : application/pgp-signature
Dateigröße  : 835 bytes
Beschreibung: This is a digitally signed message part.
URL         : <http://lists.openstreetmap.org/pipermail/talk-de/attachments/20080524/81ed4fe5/attachment.sig>


Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de