[Talk-de] Bericht vom EU-Spirit Vortrag

Tobias Wendorff tobias.wendorff at uni-dortmund.de
Do Nov 6 14:03:35 UTC 2008


Hallo Sven,

Sven Anders schrieb:
> * Die Verkehrsunternehmen haben Angst, das die Konkurenz Ihre Busrouten 
> analysiert und dann einfacher an Auschreibungen teilnehmen können.

genau das habe ich auch hier miterlebt.

> * Außerdem möchte man die Fahrplanberechnung bei sich behalten. Man fürchtet 
> sich vor verpassten Anschlußzügen und aufgebrachten Reisenden, weil die Infos 
> in der Fahrplanauskunft falsch sind (das hatten Sie in der Vergangenheit 
> schon). Deshalb hat man "freiwillig" in der Banche vereinbart keine 
> Fahrplaninfos raus zu geben.

"In der Branche" stimmt nicht so ganz, gibt eine Menge ausnahmen.
Ich schätze, dass durch interne Verträge mit den verschiedenen
Informationssystemen (EFA, HAFAs, Busspur, EU-Spirit etc.) die
gegenseitige, vollständige Konkurrenz ausgeschlossen werden soll.

Die Haftungspflicht ist natürlich eine andere Sache, aber derartige
Informationssysteme haben generell keine Gewährleistung. Nicht man
"Deutsche Bahn AG" kann so etwas aussprechen.

Du wirst selbst wissen, dass beim Import der Daten der verschiedenen
Verkehrsunternehmen häufig so viele Inkompatiblitäten auftreten,
dass ein Funktionieren Unmengen an Arbeit braucht.

Auf der anderen Seite steht da natürlich noch Google Transit, die
bald auch in Deutschland den Dienst anbieten wollen. Komischerweise
haben diese Zugang zu den Fahrtdaten ... :-)

> Ich hatte vorgeschlagen dann XML-Dienste zur Auskunft anzubieten und die 
> Bushaltestellen als Layer darüber zu legen.

Ich weiß gar nicht, wieso ihr immer alle so XML begeistert seid.
Bei statischen Formaten wird ein totaler Overheat erzeugt - XML
ist viel zu aufgeblasen.

> Genau das hatten die Vertreter aus Niedersachsen bereits gemacht: Sie haben 
> eine Overlay-Ebene mit Bushaltestellen über OSM als Pilot vorgestellt.

Yepp, nicht nur die. Hoffentlich setzt sich die neue OSM-Datenbanklizenz
bald durch, damit solche Overlays eindeutiger gekennzeichnet werden
dürfen.

> Im allgemeinen ist man an OSM sehr interessiert und wird vermutlich bald auch 
> unsere Daten benutzen. Mein Vorschlag Mapping-Partys und lokale Communitys zu 
> sponsorn damit die Daten besser werden, fanden die wenigen mit denen ich 
> Persönlich ins Gespräch gekommen war auch gut ("Wenn wir das Geld was wir an 
> Tele-Altals im Jahr ausgeben, im ersten Jahr an OSM geben, sollte die Karte 
> bald komplett sein").

Dazu ist aber noch eine Menge Arbeit notwendig, denn in vielen Bereichen
passen die Mast-Koordinaten nicht einfach zu den OSM-Karten. Selbst bei
TeleAtlas passt dies nicht - wenn ich meine Bushaltestellen aus Dortmund
auf Google Maps lege, kann man das System knicken ...

Grüße
Tobias




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de