[Talk-de] Grosse Datenmenge für Österreich

Wolfgang W. Wasserburger osm at wasserburger.at
So Nov 9 13:45:29 UTC 2008


Hallo Roland,

die Daten sind im wesentlichen in politischen Bezirken organisiert. Es bietet sich also eine bezirksweise Vorgangsweise an. Start typischerweise, wenn ein Mapper sich bereit erklärt, diesen Bezirk bei der Durchsicht zu koordinieren. 
Vermutlich werden wir mit PostGIS jeweils einen Komplettvergleich fahren. Sobald das juristische geklärt ist, starte ich im WiKi eine Koordinationsseite und stelle eine Karte zur Verfügung, wo man Mapnik und das Material übereinander darstellen kann.
Dann lassen sich die Details sicher besser ausdiskutieren.

lG aus Wien

Wolfgang

> -----Original Message-----
> From: talk-de-bounces at openstreetmap.org
> [mailto:talk-de-bounces at openstreetmap.org]On Behalf Of Roland Spielhofer
> Sent: Sunday, November 09, 2008 2:29 PM
> To: talk-de at openstreetmap.org
> Subject: Re: [Talk-de] Grosse Datenmenge für Österreich
> 
> 
> 
> Hallo,Wolfgang W. Wasserburger wrote:
> > Liebe Listenleser,
> > 
> > für Österreich wird vermutlich eine größere Datenmenge 
> eingebracht werden. Unter 
> http://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?id=1783 gibt es 
> bereits einen Forumsthread und ich würde alle Österreicher und 
> solche, die hier mappen bitten, sich in die Diskussion 
> einzuschalten und diese auch mitzuverfolgen.
> > Sobald die juristischen Belange geklärt sind und das technische 
> starten kann, werde ich auch im Wiki eine Seite mit jenen 
> technischen Spezifikationen beginnen, die jeweils eingesetzt werden.
> > Nach der Aktion sollte der Straßenbestand von Österreich rund 
> 80% betragen. Die Chance nach Holland und der Isle of man das 
> dritte Land mit (annähernd) vollständigem Straßennetz zu werden 
> ist wirklich gegeben.
> > Es würde mich auch freuen, viele persönlich oder per Mail 
> kennen zu lernen.
> > 
> > Mit freundlichen Grüßen
> > 
> > Wolfgang W. Wasserburger
> 
> 
> Hallo,
> ich verfolge als Österreicher den Forumthread mit Interesse. Vielleicht 
> wäre eine Vorgangsweise wie folgt sinnvoll/möglich:
> Man zerteilt den zu integrierenden Datenbestand in einzelne, nicht zu 
> große Häppchen (z.b. 5 x 5 oder 10 x 10 km) und generiert daraus 
> OSM-Files. Dann schneidet man aus der OSM-Datenbank die gleichen Stücke 
> heraus und vergleicht die Anzahl nodes, ways, wasimmer da auch schlau 
> ist. Ab einem Überhang von keine Ahnung zugunsten des neuen Materials 
> übernimmt man die Daten "ungschaut" in die OSM-Datenbank. Ist die 
> OSM-Datenbasis um den Faktor x mächtiger, stellt man nur das OSM-File 
> bereit und ermöglicht so den manuellen Abgleich.
> So könnte man einige Gebiete, die derzeit eher noch dürftig vorhanden 
> sind (z.B. Marchfeld) sehr schnell "hochziehen", ohne z.B. in Wien was 
> zu zerstören/verschlechtern.
> Parallel dazu gibt es eine Liste im Wiki, die nach obigem Faktor 
> sortiert ist, und als Koordinationsstelle genutzt wird. Die Quadranten 
> des Bulk-Imports sollten dann noch händisch kontrolliert/bereinigt 
> werden, was bei fast leeren Gebieten auch recht schnell ginge.
> 
> Nur so als Anregung  - ich lese in den Threads hauuptsächlich die Sorge, 
> etwas aus OSM zu verlieren, heraus, vor allem, weil bis jetzt noch 
> niemand weiß, welche Qualität die neuen Daten haben. Trotzdem imho eine 
> große Chance!
> 
> Grüße,
> Roland
> 
> 
> _______________________________________________
> Talk-de mailing list
> Talk-de at openstreetmap.org
> http://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
> 





Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de