[Talk-de] SRTM-Daten als Höhenlinien im OSM-Format

Wolfgang W. Wasserburger osm at wasserburger.at
Di Nov 18 04:04:22 UTC 2008


... anreichern per Navi kann ich mir gerade noch vorstellen,
obwohl GPS-Empfänger in der Höhenschätzung systembedingt etwa um
Faktor 10 falscher sind als in der Positionsbestimmung. Das liegt
einfach daran, daß die GPS-Satelliten in Bezug auf den Erdumfang
relativ hohe kreisen und schleifende Schnitte erzeugen.
Das Einbringern lokaler Höhen ist aber noch viel schwieriger:
beispielsweise liegen zwischen der deutschen Normalnull und der
österreichischen Messung vom Adriapegel bei Triest einige Meter Differenz.
Das ist selbst bei bestem Precissionsnivellment so. Das liegt mal
an der Differenz der Meeresspiegel, aber auch am Geoiden.
Gerade bei Höhenmodellen muß man daher entweder aus einer Quelle
oder zumindest mit einem einheitlichen Genauigkeitsanspruch
arbeiten, der zumindest fürs GPS nicht gewährleistet ist.

lg von der Mazzesinsel

Wolfgang

^
> > -----Original Message-----
> > From: talk-de-bounces at openstreetmap.org
> > [mailto:talk-de-bounces at openstreetmap.org]On Behalf Of
> > RalfGesellensetter
> > Sent: Monday, November 17, 2008 4:00 PM
> > To: Openstreetmap allgemeines in Deutsch
> > Subject: Re: [Talk-de]SRTM-Daten als Höhenlinien im OSM-Format
> >
> >
> > Am Samstag 15 November 2008 schrieb Christoph Eckert:
> > > mittels srtm2osm (Danke, Igor Brejc) habe ich mal die srtm-Daten in
> > > OSM-Höhenlinien konvertiert. Alle Kacheln liegen gezippt vor. Die
> > > ganze Welt benötigt etwa 61GB. Unter [1] findet sich ein Beispiel.
> >
> > Hallo Christoph,
> >
> > als Geograph[ielehrer] interessiere ich mich natürlich für diese Daten
> > und (als Informatiklehrer) auch für dein Vorgehen. Auf
> >
> > 	http://de.wikipedia.org/wiki/SRTM-Daten
> >
> > konnte ich nachlesen, dass die Rohdaten sich auf ein Raster
> (ca. 90x90m)
> > beziehen und Public Domain sind. Daraus lassen sich Höhenlinien
> > berechnen - ich frage mich aber, ob dies nicht auch vom jeweiligen
> > Renderer/Navi geleistet werden kann, wenn in ausreichender Dichte
> > Höhenangaben kartiert sind.
> >
> > Gleichermaßen könnten die <ele>-Tags der hochgeladenen Tracks
> > ausgewertet werden (so sie nicht per Hubschrauber erzeugt sind).
> >
> > Wenn sich die Daten nicht portionieren lassen (z.B. nach Land oder
> > Kontinent), fällt mir außer torrent auch nichts ein. Die Rohdaten
> > lassen sich vermutlich mit gängigen Bildkompressionsalgorithmen (PNG)
> > reduzieren - vielleicht reicht dann ein Skript, mit dem sich jeder sein
> > Lieblingsgebiet in Isohypsen umwandeln lassen kann (Quellcode!).
> >
> > Ein *Hinweis* im Wiki ist sicher sinnvoll - ein Hochladen der Daten als
> > Anhang einer Wikiseite eher ungünstig.
> >
> > Schönen Gruß
> > Ralf
> >
> >
> >
> > _______________________________________________
> > Talk-de mailing list
> > Talk-de at openstreetmap.org
> > http://lists.openstreetmap.org/listinfo/talk-de
> >





Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de