[Talk-de] Nahverkehrsmittel für OSM-Datenerhebung einsetzen

Tobias Wendorff tobias.wendorff at uni-dortmund.de
Mi Nov 19 12:30:25 UTC 2008


Hallo Kai,

Kai Behncke schrieb:
> Ein herkömmliches GPS-Gerät scheint mir da nicht so günstig zu sein (Stromversorgung, Speicher),
> oder irre ich?

es muss vermutlich eh mit dem Verkehrsunternehmen abgesprochen
erden, daher könnte sicherlich mit den Werkstäten eine Lösung für
die Stromversorgung gefunden werden.

Viele Busunternehmen verfügen aber eh schon über GPS, um ihre
Tarifzonen zu erkennen und die Fahrgastinformation zu steuern.

> Gibt es Ideen wie man so etwas technisch elegant und einigermaßen kostensparend umsetzen kann?
Wir haben ein paar Elektroleute hier, die mit Robotern arbeiten.
Da ich auch ziemlich gerne bastle (allerdings nicht SMD), habe
ich einige Erfahrungen auf dem Gebiet.

Bei eBay bekommt man mittlerweile sehr gute MTK-Empfänger für
20-30 EUR. Dort kann man die TTL-Schnittstelle "anzapfen" und
dann (ggf. nach Pegeländerung auf UART) auf einen Atmel mit
einem Flash-Speicher (SD-Card etc.) speichern.

MTK kann 5 Hz (also 5 Messungen pro Sekunde), SD-Cards werden
einem hinterher geworfen. Okay, am Ende liegen die Geräte
vielleicht bei 35 EUR, dafür hat man einen guten Logger.

Grüße
Tobias




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de