[Talk-de] Format umwandeln: GPX - DFK

Markus liste12A45q7 at gmx.de
Sa Nov 29 14:48:15 UTC 2008


Hallo Tobias,

> Das ist so, als würdest Du zum Bäcker gehen und ein "leckeres
> Brot" kaufen wollen .-)

*Lach*
dann versuche ich also mal mein Anliegen in Prosa zu beschreiben:

1. Du hast ja mit Erlaubnis des LVA aus der TK-50 die Gemeindegrenze 
Simmelsdorf extrahiert und mir das Ergebnis als GPX geschickt.
Dieses habe ich über JOSM in die OSM-DB geladen.

2. Dann habe ich das geschlossene Polygon in Teilstücke getrennt und die 
bereits vorhandenen ungenauen Teilstücke der alten Grenze dadurch ersetzt.

3. Dann habe ich diese in ihrer Lage korrigierten Teilstücke den 
entsprechenden Relationen der verschiedenen Gemeinde-, Landkreis- und 
Bezirksgrenzen wieder passend zugeordnet.

4. Die Punkte 2 und 3 habe ich im Wiki beschrieben.
http://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Grenze_zeichnen

5. Nun hat uns Michael (Infas) Kreisgrenzen zur Verfügung gestellt. Wenn 
ich diese mit meiner Gemeindegrenze vergleiche, gibt es 
Überschneidungen, die aber nicht deckungsgleich sind. Ich möchte 
natürlich gerne wissen, welche Daten denn nun "richtig" bzw. genauer 
sind. Ich nehme an, dass das örtliche Vermessungsamt über die genauesten 
Daten verfügt. Diese sind in der DFK gespeichert. Also habe ich den 
freundlichen Mitarbeiter gefragt, ob er vielleicht mal bei Gelegenheit 
"meine" Daten (bzw die von Michael) mit seinen Daten vergleichen kann. 
Das will er gerne versuchen, benötigt dazu aber meine Daten in einer für 
sein System lesbaren Form.

6. Auf meine Frage, was denn sein System importieren kann, hat er 
geantwortet: DFK (ich nehme an das heisst "Digitale FlurKarte"? und ist 
das Datenformat derselben?) in GK (ich nehme an, das bedeutet 
Gauss-Krüger-Projektion? sagt aber noch nichts über das verwendete 
Referenzellipsoid aus? aber das ist wahrscheinlich feststeend?).

7. Meine Daten liegen im Format GPX vor und wie ich inzwischen glaube zu 
wissen wie alle Daten in OSM in WGS-84 (was aber doch eigentlich ein 
Referenzellipsoid ist? und keine Projektion?)?

8. Die Daten von Michael liegen wahrscheinlich ebenfalls als GPX und in 
WGS-84 vor? oder sind in dieses Format/System/Ellipsoid/Projektion 
umgerechnet worden?

9. Nun habe ich als Laie angenommen, ein Profi könnte aus OSM-Daten mit 
einem einfach zu bedienenden Programm "meine" Daten in "sein" Format 
umrechnen? Damit er sie in seinem System anschauen, vergleichen, ein 
bisschen zurechtzupfen und mir berichtigt wieder zurückschicken kann?

10. Und dann könnten wir das DFK-Ergebnis in XML umwandeln und wieder in 
OSM speichern? Und hätten so die aktuellste und genaueste Grenze die 
derzeit möglich ist?

Du siehst: ich als Laie habe habe die vielseitigen Ausführungen in den 
vergangenen 30 Mails über "Umprojektion", "Transformation" und so noch 
nicht so ganz verstanden.

Am verständlichsten fand ich bisher Frederiks Bild mit der 
"Kartoffeligkeit" der Erde und Wolfgangs Bild mit der "Schultüte und den 
Karos" bzw das Bild mit der "Erde in der Klopapierrolle".

Also da wäre ein ausführlicher einführender Übersichts-Artikel im 
OSM-Wiki sicher nicht nur für mich hilfreich!
- Einführung Geoid und Referenzgeoid
- Einführung Projektion
- Zusammenhang zwischen Geoiden und Projektionen
- Bedeutung der Systeme für die Daten und deren Verwendung
- Transformation der verschiedenen Systeme ineinander
- praktische Bedeutung der verschiedenen Systeme für OSM
- welches Tool arbeitet mit welchem System und wie bekommt man die 
verschiedenen Tools und die verschiedenen Systeme zu einer brauchbaren 
Zusammenarbeit (Editoren, Daten, GPS, Karten, Luftbilder, reale Objekte)
- was in welcher Kombination, ist wo wie wann warum, wie sehr "genau"

1..8 zusammengefasst:
Blackbox: meine Daten rein, in seinem Format raus, prüfen, Ergebnis 
wieder durch Blackbox in meinem Format zurück.

Gruss, Markus




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de