[Talk-de] das Prinzip von OpenSource unkompatibel zu OSM?

Bernd Wurst bernd at bwurst.org
So Okt 12 13:06:21 UTC 2008


Hallo.

Am Donnerstag, 9. Oktober 2008 schrieb Tobias Wendorff:
> Bernd Wurst schrieb:
> > Was immer du mit "Basiskopie" meinst...
>
> Eine Kopie aus der Datenbank des Datenbankinhabers, die ausschließlich
> zur Aufbereitung zum Import in die OSM-Datenbank herausgegeben wurde.

Okay, ja, dann verstehen wir uns ja.
Diese Daten der "Basiskopie" verlassen deinen Rechner nicht mehr. Du machst 
mit irgendwelchen Mitteln (was du ja offenbar bisher schon hinbekommst) 
daraus OSM-Daten und gibst die jemandem, der seine Wege danach korrigiert.


Also um auf die in diesem Thread (in meiner Abwesenheit) ausführlich 
diskutierte menschliche Komponente zurück zu kommen:

Ich habe meinen Heimatort gemapped. Teilweise mit einem hundmiserablen GPS, 
aber mit Hingabe. ;-) Grade an Häusern entlang liefert ein schlechtes 
GPS-Gerät gerne mal sehr miese Genauigkeit. Dies habe ich durch eine gute 
Kenntnis der Elemente zueinander kompensiert und so eine Karte zu Stande 
gebracht, die meinem Verständnis nach schon dem entspricht, was dort so ist.

Wenn du mir jetzt sagst, dass du Daten von meinem Ort hast, die genauer sind 
und du würdest gerne meine Daten löschen und die neuen drüber machen, hätte 
ich was dagegen. Ich kann es technisch nicht verhindern, aber ich fände es 
arrogant und unmenschlich und du würdest von mir keine gut gelaunte 
Zustimmung erhalten.

Wenn du mir jetzt sagst, dass du Daten von meinem Ort hast, die genauer sind 
und du würdest mir diese genaueren (OSM-) Daten geben damit ich die Fehler 
sehen und korrigieren kann, dann würde ich das sofort machen und würde mich 
freundlichst dafür bedanken.

Du verstehst den Unterschied?

Nein? Okay, hier die Begründung:
Wenn du ein gutes Stück Straße, das bei mir vielleicht um wenige Meter falsch 
gelegen hat ersetzt ohne dass dies notwendig wäre, dann kickst du mich und 
meine investierten Stunden an fröhlichem Mapping einfach weg. Bei Objekten 
die *richtig* heftig falsch sind, ist das schon okay. Ein Erhalt der History 
wäre gut, aber wenn es richtig falsch ist, ist das egal. (Ich habe mal einen 
Wald gelöscht, der das halbe Wohngebiet überlagert hat.)

Aber wenigstens die Daten, die ich richtig gemacht habe, die sollen bitte 
auch "mir gehören" in dem Sinne, dass andere sehen können, dass ich das 
gemacht habe. 

Das hat nicht wirklich was mit Eitelkeit zu tun sondern das ist der Stolz auf 
die eigene Arbeit, den man einfach braucht um motiviert zu sein und zu 
bleiben.

Gruß, Bernd

-- 
Wer viel arbeitet, macht viele Fehler.
Wer nicht arbeitet, macht keine Fehler.
Wer keine Fehler macht, wird befördert und prämiert.
-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit Binärdaten wurde abgetrennt...
Dateiname   : signature.asc
Dateityp    : application/pgp-signature
Dateigröße  : 835 bytes
Beschreibung: This is a digitally signed message part.
URL         : <http://lists.openstreetmap.org/pipermail/talk-de/attachments/20081012/afb76c0a/attachment.sig>


Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de