[Talk-de] Features: Wanderwege; Schlossruine

Martin Koppenhoefer dieterdreist at gmail.com
Do Okt 30 23:30:51 UTC 2008


Am 30. Oktober 2008 19:20 schrieb RalfGesellensetter <rgx at gmx.de>:
> Am Donnerstag 30 Oktober 2008 schrieb Martin Koppenhoefer:
>> historic=ruins sollte man z.B. eher nicht verwenden.
>
> Danke; ich fand noch: man_made=tower und dergleichen ;) Klingt irgendwie
> lustig. Auch übersetzte ich "amenity" bislang stets
> als "Annehmlichkeit/Serviceeinrichtung" - aber bei prison und cemetery
> habe ich gewisse Zweifel...
>
> Interessant fände ich eine Umsetzung eines Lehrpfades wie unter
> http://www.stadtmuseum-bergkamen.de/Archaeologischer_Lehrpfad.htm

ich auch

> Innerhalb des Schlossgeländes gibt es interessante Stationen (Brunnen,
> Kapelle, Grabmal, Turm). Die Höhe des Turms lässt sich ja auch
> erfassen, wenn er besteigbar ist - macht es Sinn dort in luftiger Höhe
> einen POI zu setzen?

ob er oben oder unten gesetzt wird spielt bei OSM derzeit keine Rolle,
alles wird auf eine Höhe projiziert (Erdoberfläche idealisiert)

> Wanderwege (highway=path) haben ja in Deutschland oft Markierungen (z.B.
> H=Hermannsweg - wäre das als id zu taggen?
>

id werden nicht getaggt, sondern von der Database beim Upload
automatisch vergeben. Was Du suchst heißt "ref". Das solltest Du
verwenden. Wenn die Wege lang sind (also mehr als ein paar hundert
Punkte haben, so dass man sie am besten aus mehreren Stücken
zusammensetzt) oder irgendwie sonst mehrere
zusammenhängen/zusammengehören, kann man dafür auch eine Relation
erstellen, der man dann ebenfalls Tags für Ref und Name geben kann.

Martin


Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de