[Talk-de] Einigkeit bei Linienbündeldiskussion (Re: Kreuzung Radweg)

Dimitri Junker OSM at dimitri-junker.de
Do Jan 1 12:52:48 UTC 2009


Hallo,


>Würdest du also statt einfach footway=left lieber immer explizit
>footway=left:track schreiben wollen?


Entsprechend meines right/left Proposals würde ich die Keys/values 
seitenunabhängig lassen wie bisher und bei Bedarf, also wenn er nur 
einseitig vorkommt ein right oder left hinzufügen, also bei syymetrischen 
Fahrradwegen alles so lassen wie bisher.

>Eigentlich fände ich cycleway=both auch etwas einleuchtender, da es
>direkt zeigt, dass es auf beiden Seiten ist. cycleway=track sagt das
>nicht aus.


Da es aber schon viele cycleway=track gibt und auch in Zukunft nach einer 
ggf. erfolgen neuen Empfehlung noch viele es so taggen werden sollte 
cycleway=track
weiterhin bedeuten, daß es auf beiden Seiten einen abgesetzten Fahrradweg 
gibt. Und da auch Sonst die OSM-Daten bisher immer eine symetrische Straße 
annehmen (Geschwindigkeitsbeschränkung, Spurzahl,...) sollten wir das hier 
nicht ändern, deshalb halte ich both außer in Einbahnstraßen mit 2 
Fahrradwegen für unnötig, sollte aber erlaubt sein.

>Etwas problematisch finde ich auch, dass bei cycleway=track/lane im Wiki
>nichtmal dabeisteht, dass der Radweg damit auf beiden Seiten ist.


Ist ja wie gesagt bei allen OSM-Tags so.

>Wenn du mit alles alte anpassen die Daten in der Datenbank direkt
>meinst, da halte ich eigentlich nichts davon, da man nicht einfach so in
>die Arbeit von anderen reinpfuschen sollte.


Wenn es gleichwertig ist halte ich es für OK. Ich meine so etwas ist schon 
häufiger passiert. Wenn Du aber dagegen bist solltest Du auf alle fälle 
dafür sein sich an den bisherigen Tags zu orientieren.

>Ich sehe kein Problem darin einfach die gesamten Schlüssel und Werte
>nach left/right zu durchsuchen
Und irgendwann wird dann aus einer "Human right street" eine Human Left 
Street". Auch wenn da gefragt wird, es gibt fragen die man genervt jedesmal 
wegklickt. Aus meiner Programiererfahrung bin ich der Meinung wenn ein 
Teilstring sicher erkannt werden soll muß er an einer bestimmten Stelle 
stehen und durch ein Sonderzeichen abgegrenzt werden.


>Zumal man Wege auch nicht so häufig dreht.


Aktiv nicht, aber Wege verbinden kommt häufig vor, und dabei werden sie ggf. 
gedreht.

>Davon ausnehmen könnte man auch Dinge die freien Text enthalten wie
>note, FIXME oder name.


Genau da ist das Problem, entweder muß der Editor eine Positivliste haben wo 
er nach right/left sucht oder er muß eine Negativliste haben wo er es nicht 
soll. In beiden Fällen muß diese Liste regelmäßig aktualisiert werden. Dies 
ist bei einer eindeutigen allgemeinen Methode überflüssig. 

>Dagegen bin ich, da es die Hierarchie durchbricht. Ich finde es besser
>wenn alle Schlüssel die sich auf cycleway beziehen auch mit cycleway
>beginnen.


Auf der Proposal-Seite hatte ich 2 Varianten vorgeschlagen, auf Dein Bsp 
angeppaßt:
cycleway.width:left=1.5
cycleway.width=left:1.5

Dürfte beides hirarchisch OK sein.

>Allerdings könnte man dann auch so Scherze machen wie:
>
>both:cycleway=track
>left:cycleway=lane
>right:cycleway=track
>right:footway=track
>
>Was bedeutet das dann?


Das kannst Du immer unabhängig wo das left steht.

>Eigentlich ein unlogischer Tag, eher eine Behelfslösung. Sowas wie
>oneway:bicycle=no wäre doch viel konsistenter und logischer.

Wie gesagt würde ich cycleway=opposite durch
cycleway:both=track/lane
oder
irgendein oneway=NO ersetzen. Je nachdem ob es einen fahrradweg für beide 
Richtungen oder 2 Fahrradwege gibt.

>Ich wollte eigentlich wissen was I.W. bedeutet.. ;)


I.W. heißt "Im Wesentlichen"

Dimitri




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de