[Talk-de] Abstraktionsgrad, Erfassen von Spuren etc.

Sven Sommerkamp s_sommerkamp at gmx.de
So Jan 25 14:11:57 UTC 2009


Am Sonntag, 18. Januar 2009 19:29:07 schrieb 
talk-de-request at openstreetmap.org:
> Ich halte es durchaus f?r sinnvoll, wenn man auf mittlere Sicht dazu
> ?ber geht, anstatt einfacher Linien wirklich jede Fahrbahn separat
> einzuzeichnen. Man sollte sogar noch weiter gehen und s?mtliche Objekte
> der realt?t entsprechend als Fl?chen erfassen. Au?erdem sollte man davon
> weg kommen, mit Linien zu arbeiten und auf Kurven ausweichen, da diese
> weit realistischer sind.
Warum glaubst du das?
Welcher Vorteil soll damit verbunden sein, den man wirklich gebrauchen kann?
>
> Nat?rlich sind wir noch weit davon entfernt. Um so etwas sinnvoll
> durchzusetzen, ben?tigt man  zun?chst einmal hochaufl?sende Luftbilder
> mit einer Aufl?sung von weniger als 10cm.
>
> Auf jeden Fall ist es der falsche Weg, sich an irgendwelchen technischen
> Grenzen bei der Verwertung fest zu klammern.
Denke ich für den Moment nicht!
Vielleicht haben wir eines Tages die Möglichkeit.
Aber im Moment haben wir weder die Möglichkeit noch den Nutzen.
Also macht es nur Arbeit und erzeugt Daten die keiner versteht, gebrauchen 
kann, und speichern will.
> Allerdings sollte es immer 
> konvertierungsm?glichkeiten auf die aktuellen Systeme geben. Da
> allerdings schon seit langem Systeme mit dreidimensionaler
> Landschaftsdarstellung in Planung sind, sollte man sich an der Zukunft
> orientieren und nicht an der Gegenwart. Wenn das Material vorhanden ist,
> wird auch die n?tige Technik folgen. Der Knackpunkt, warum es solche
> Systeme nicht schon l?ngst gibt, ist die Materialgrenze. Das tollste
> 3D-Navi hat keinen Zweck, wenn man nicht die 3D-Modelle zur Verf?gung hat.
Ich glaube ein 3D Navi bringt sowieso nicht wirklich viel..
Aber das ist meine persönliche Meinung.
>
> Ich bin auf jeden Fall schwer daf?r, dass wir versuchen, neue Ma?st?be
> zu setzen, denn Google und Konsorten schlafen nicht.
Wir haben neue Maßstäbe gesetzt indem wir freie Karten produzieren, die man zu 
Dingen verwenden kann die sonst Unmengen von Geld kosten würden.
Und ausgehend davon kann man gucken ob man manche Dinge besser machen kann als 
Andere.
Man sollte sich aber immer vorher über die Konsequenzen klar werden, bevor man 
sehr entscheidende Dinge ändert.
> Auch in deren 
> Karten ist abzusehen, dass bald komplette Pl?ne von Paranlagen
> auftauchen werden.
Von Parkanlagen?
Na, fein!
>
> Man sollte aber nicht mehr aus den Daten ableiten als das, was sie
> anbieten. Mit der aktuellen GPS-Technik kann man eben nicht den Gehweg
> centimetergenau abmessen. Die Kombination aus Korrektursignalen, GPS und
> Gallileo wird uns dahin sicher einen entscheidenden Schritt n?her
> bringen, aber es gibt eben nichts besseres als gut gemachte Luftbilder.
Luftbilder haben ja aber auch wieder einen gewissen Versatz und stimmen nicht.
> Deshalb sollte man auch unser Schwesterprojekt OAM massiv unterst?tzen.
> Die Anfertigung von Luftbildern ist mit heutiger Technik nicht mehr
> schwer. Flugger?te und Drohnen sind billig zu bekommen und
> handels?bliche Kompaktkameras haben Ausl?sungen von zehn Megapixeln und
> mehr.
>
> Andr?






Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de