[Talk-de] Inseln korrekt mappen: Wieder einmal Relationen ...

Gerd Hoffmann kraxel at redhat.com
Mo Jan 26 22:53:19 UTC 2009


Norbert Kück wrote:
> Hallo,
> Gerd Hoffmann schrieb:
>> Ok, jetzt hat jemand ein Multipolygon draus gestrickt.  Die Inseln sind
>> jetzt wieder da.  Die Beschriftung ist nun aber komisch:  Mapnik malt
>> den Namen auf das Inselufer statt in die Mitte.  osmarender beschriftet
>> die Insel gar nicht erst.  Hmm ...
> Aus dem Way ein Area machen! Derzeit sind noch keine Eigenschaften 
> vergeben außer dem Namen - und der wird auf den Way gesetzt.

Also z.B. josm -> vorlagen -> natur -> land (ergibt natural=land)?
Oder meinst Du was anderes?

>> Apropos beschriften:  Die Namen der Seen tauchen bei osmarender nur in
>> der höchsten Auflösungsstufe auf.  War das nicht vor kurzem noch anders?
>>      Ist jedenfalls bei größeren Seen nicht so praktisch.
> Die regelgesteuerte Beschriftung scheint ein großes Problem zu sein - 
> ist ja auch in kleiner Auflösung bei Städtenamen nicht befriedigend gelöst.

Scheint alleine von place abzuhängen.  Ab zoom 13 werden Dörfer
beschriftet, in zoom 12 nur Städte.  Was in dünner besiedelten Gegenden
zu sehr sparsam beschrifteten Karten führt ...

> An Osmarender missfällt mir, dass (neuerdings?) einiges an Informationen 
> bei geringerer Auflösung unterdrückt wird. So müssten Gebietsgrenzen 
> (nach meinem Empfinden) noch in dem Maßstab sichtbar sein, mit dem das 
> Gebiet in Gänze (bzw. wenigstens nicht nur in kleinen Häppchen) 
> angezeigt werden kann.

Yep.  Ähnlicher Effekt beim Carwitzer See: Ich sehe den Namen erst, wenn
ich so weit reingezoomt habe daß fast der ganze Bildschirm blau ist.

> Ich sehe ja ein, dass man für geringere 
> Auflösungen die Details reduzieren muss. Aber in der 
> Übersichtsdarstellung muss ich mich doch orientieren können.

Kann man das bei flächigen Objekten beispielsweise nach Flächengröße
staffeln?  Zwischen Müritz oder Bodensee und dem örtlichen
Feuerlöschteich liegen ja ein paar Größenordnungen, die man evtl.
zoomleveln zuordnen kann.

> Man könnte den krummen See aufteilen und den Namen an ein günstiges 
> Stück hängen. Man kann auch den Tag place=locality missbrauchen.

Und beide Teile wieder in ein multipolygon packen?  Den Namen an die
Teile heften?  Was vermutlich dazu führt daß der Name zweimal auftaucht.
 Was aber bei der langgestreckten Banane vielleicht gar nicht so
schlecht wäre.  Oder lieber dem multipolygon einen Namen geben?  Würde
das dann überhaupt was an der Lage des Labels ändern?

cheers,
  Gerd





Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de