[Talk-de] Glas recycling

Germar Schloz info at schloz.de
Do Jan 29 10:11:35 UTC 2009


Hi!

On Thu, 29 Jan 2009 10:02:44 +0100, "Tim 'avatar' Bartel"
> Grundsätzlich muss jeder selbst wissen, was er erfassen will.

> Es ist durchaus sinnvoll einzelne Bäume zu erfassen, die als
> Weg-/Navigationsmerkmal dienen. Die Erfassung aller Bäume halte *ich*
> für suboptimal. In Düsseldorf (?) gab/gibt es jemanden, der alle
> Straßenlaternen erfasst. Find ich persönlich overkill, man kann aber
> bestimmt prima "Lichtkarten" daraus generieren und damit bspw.
> gegenüber der Stadt argumentieren, dass es sinnvoll wäre da und dort
> die Beleuchtung auszubauen.

Sorry, aber das ist imho nicht nur overkill, sondern ... ähem ... ein
wenig irre. Solche Leut haben vermutlich kein Zuhause. *g* Wenn jmd.
Laternen/Bäume/bla erfasst, kümmert sich dann auch jmd. drum, dass diese
Daten aktuell bleiben? Beleuchtungseinrichtungen können sich schnell
ändern, Glascontainer auch. Als Argumentationsgrundlage o.ä. macht das
dann wenig Sinn, wenn die Daten veraltet sind. Dto. mit Hausnummern. Habe
rgendwo bei Freiburg gesehen, dass da jmd. jedes einzelne Haus beschriftet
hat. Ist sicher eine Sau-Arbeit, aber kümmert er sich auch drum, wenn mal
ein Haus dazu kommt (Neubaugebiet)?

> Das ist ein Argument, welches öfter gebracht wird - aber wenn ich hier
> in Ort x sitzte und ein bis zwei Stunden Zeit für OSM habe, dann
> kümmere ich mich um meine Umgebung und schaue, was noch nicht gemappt
> ist - und fahre nicht in den 20km entfernten Ort y, wo meine freie
> Zeit dann schon für die Hin- und Rückfahrt drauf geht.

Ja stimmt. Es schaut halt imho recht komisch und auch unprofessionell aus,
wenn in einem Ort jeder Hundehaufen erfasst ist und im Nachbarort fehlen
noch 90% der Strassen und das Wander-/Radwegenetz drumrum [1]. Solche
weissen Flächen zu erfassen nützt allen deutlich mehr. Anstatt täglich
1h für OSM zu verwenden könnt man doch auch z.B. Sonntags einen halben
Tag nehmen. Dann ginge das mit dem Nachbarort-Beispiel problemlos. Ich hab
den Vorteil, dass ich täglich 2mal mit dem Hund raus muss. Er wundert sich
schon, dass die Runden immer länger werden. *g* Sobald es zu Fuss nichts
mehr Neues zu erfassen gibt (Radius <3km), nehmen wir das Fahrrad (<10km)
oder das Mopped. Da das noch eine ganze Weile dauern wird, mach ich mir
noch keinen Kopp um Bäume, Lampen und Container.

Gruss
  Germar


[1]
http://openstreetmap.org/?lat=47.65096&lon=7.89594&zoom=16&layers=B000FTF






Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de