[Talk-de] Umweltbundesamt benutzt OSM-Karten

SLXViper SLXViper at gmx.net
Mi Jun 3 19:22:44 UTC 2009


Sehr schön, aber leider gibt es doch noch was meckern:

Tobias Wendorff schrieb:
> 450.000 Euro für die Umsetzung ...
>
>   
Leider hat man für diese Summe wohl vergessen,...
...den Datenbestand wirklich aktuell zu halten (was vor allem für Orte
wichtig ist, die erst jetzt richtig erfasst werden; ebenso für
Verbesserungen an bestehenden und neuen Gewerbegebieten, in denen ja ein
Großteil der relevanten Betriebe liegt); Ich habe etliche Stellen mit
für OSM-Verhältnisse uralten Daten gefunden, die nicht mal konsistent
sind (von zwei Straßen in einem Neubaugebiet, die gleichzeitig erstellt
wurden, fehlt die 2 Sekunden ältere sowie etliche andere, die im selben
changeset erstellt wurden)
..."unbedeutende Kleinigkeiten" wie Fußgängerzonen, Fuß- und Radwege
sowie Feld- und Waldwege zu rendern.
...highway=service schmaler statt breiter zu rendern als
highway=residential.
...einige Gebäude zu rendern (evtl. wegen zusätzlicher Tags? bspw. Unis)
...etc.

Schade, da ich sowohl die Idee, diese Daten zugänglich zu machen sowie
die grundsätzliche Umsetzung sehr gelungen finde. Dafür Freie Software
und Projekte zu nutzen, finde ich ebenso sehr sympathisch.
Nur denke ich mal, dass das ganze deutlich einfacher, aktueller,
komfortabler und vermutlich etwas billiger möglich gewesen wäre, wenn
man Openlayers mit entsprechnder POI-Datenbank benutzt hätte, ähnlich
wie openstreetbugs; evtl. mit eigenem Tileserver, um "unseren" nicht zu
belasten.





Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de