[Talk-de] User: Kraftfahrstra?e Edit-War

qbert biker qbert1 at gmx.de
Fr Jun 12 12:16:44 UTC 2009


-------- Original-Nachricht --------
> Datum: Fri, 12 Jun 2009 13:17:34 +0200
> Von: Garry <GarryD2 at gmx.de>
> An: Openstreetmap allgemeines in Deutsch <talk-de at openstreetmap.org>
> Betreff: Re: [Talk-de] User: Kraftfahrstra?e Edit-War

  
> Es gibt ja auch keinen konkreten Ausbauzustand der uns weiterhelfen würde
> -

Doch, kreuzungsfrei oder nicht in Kombination mit einer
Ueberholmoeglichkeit und einer zweiten Spur bedeutet bei
der Reisezeit schnarchlagsam bis fast autobahn.

> ein
> Um es einfach zu halten ist es sinnvoll die Strassen in die paar 
> vorhandenen highwayklassen
> einzuordnen. 

Einfach aber massiv fehlerbehaftet und immer der Gefahr
ausgesetzt, dass die eierlegende Wollmilchsau morgen etwas
anderes bedeutet als heute.

> Wenn erst tausende Attribute ausgewertet werden müssen ob 

Tausende?

Mit abhaengigen Attributen laesst sich die Zahl der Klassen
massiv reduzieren.

Die ganzen Linkklassen sind ein schoenes Beispiel. Statt
drei Klassen taete es ein Attribut. Ebenso mit dem 
kreuzungsfreien Ausbau. Das ist exakt ein Attribut mehr,
beschreibt die Situation aber viel praeziser als trunk 
und wird nicht mit jeder Klassenaenderung mitgeloescht.

Geschickt gewaehlte Attribute verkleinern und vereinfachen
die Anzahl der benoetigten Tags.

> es z.B. besser ist über
> eine heruntergekommen 4spurige oder eine überbreit ausgebaute  neue  
> 2spurige  Strasse zu  routen

??? Wie teilst du nun die heruntergekommene 4-spurige und
die ueberbreite 2-spurige in primary und trunk ein? Ich nehme
an nach deinem privaten Gefuehl oder? Wer einen verfeinerten
Reisezeitalgo bauen will, bekommt davon leider von deinen
ueberlegungen nichts mit und haette lieber eine konkrete
Beschreibung mit vielleicht drei Tags.

> kann man sich auf längere Wartzeiten einstellen bis die Route gefunden 
> ist - ohne eine Garantie zu haben
> dass wirklich die bessere gefunden wurde. 

Umso exakter der echte Strassenzustand erfasst ist, desto
besser kann die Reisezeitschaetzung optimiert werden. 
Mehr voneinander entkoppelte Attribute (Spuranzahl, 
Spurbreite, kreuzungsfreier Ausbau, Limit) lassen dem
Entwickler Freiheitsgrade, trunk muss er fressen wie
ers geliefert bekommt. 

Das mit der Wartezeit ist uebrigends falsch. Wer statische
Argumente erst zur Routensuchlaufzeit in Widerstaende
umrechnet, sollte nochmal den Kopf in die Buecher stecken.
Diese Dinge werden normalerweise einmal bei der 
Datenaufbereitung gerechnet und gut ists.

Also entweder einen eigenen Routensucher mit 
statischer Reisezeitschaetzung schreiben oder besser
keine Vermutungen ueber die Rechenzeit anstellen :)
-- 
GRATIS für alle GMX-Mitglieder: Die maxdome Movie-FLAT!
Jetzt freischalten unter http://portal.gmx.net/de/go/maxdome01




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de