[Talk-de] User: Kraftfahrstra?e Edit-War

Martin Koppenhoefer dieterdreist at gmail.com
Fr Jun 12 13:36:20 UTC 2009


Am 12. Juni 2009 13:41 schrieb Garry <GarryD2 at gmx.de>:
> Das liegt zum guten Teil aber auch an JOSM bzw. den Presets - da
> brauchst Du Dich
> nicht zu wundern wenn dort Kreisstrasse angezeigt wird und tertiary
> dafür gemappt wird.
> Ist zwar schön dass man es den Anfaängern damit erleichtern will, aber
> man "züchtet"
> sich auch eine gewisse Masse an Mappern heran die meinen dass es immer
> so ist.

ja, das halte ich auch nicht für besonders glücklich. War mir schon
wieder entfallen (nutze JOSM auf Englisch). Besser wäre m.E. eine
Einteilung, die keine vrodefinierte Entsprechung hat, also z.B.
Straßen 1., 2. und 3. Ordnung (ist abstrakt, man muss sich damit
auseinandersetzen und kann nicht einfach blind drauf lostaggen). Das
erhöht zwar die Einstiegshürde, dafür ergibt sich ein Tagging, dass
der Komplexität der Situation (nicht zuletzt in OSM) Rechnung trägt.

> Wenn man "trunk" für autobahnähnlich (aber eben keine echte Autobahn)
> ausgebaut akzeptiert
> sehe ich oberhalb kein Problem.

jein, hier gibt es halt das Problem, dass z.B. innerstädtische
Straßen, die sich klar vom übrigen Straßennetz abheben (kreuzungsfrei,
gesperrt für Fußgänger und Fahrzeuge unter 150 ccm, Ampelfrei und
baulich getrennt (z.T. Spuren sogar übereinander), aufgeständert also
von der restlichen Stadt isoliert) von manchen als "nicht ausreichend
autobahnähnlich" eingestuft werden, da:  Tempolimit wechselnd zwischen
40 und 70, teilweise Abfahrten nach links, keine Standspur. Klar ist
das keine Autobahn, (hat z.T. auch geringere Spurbreiten und ist
teilweise auch für LKW gesperrt), aber es ist (m.E.) sicher auch keine
primary.

Oder anderer aktueller Fall in Mailand: mittig keine Leitplanken
sondern nur Bordstein und Abstandsgrün / Mittelgrünstreifen (zwischen
1 m und mehreren Metern mit Bäumen), am seitlich "Betonleitplanken".
Das sind keine Autobahnen, aber m.E. typologisch autobahnähnliche
städtische Straßen. Aber da kann man jahrelang ohne Ergebnis drüber
diskuttieren.

>>> das sind aber wohl Mindermeinungen oder Baden-Württenberger, die das
>>> verfechten?
>> Dass man eine oeffentliche Piste, die zu einem kleinen
>> Ort oder Weiler geht, mit unclassified tagged und mit
>> track, grade x, wenn sie nicht oeffentlich ist und in
>> den Wald geht, auch wenn beide exakt den gleichen
>> Ausbauzustand haben, ist Standard, oder hat sich da
>> schon wieder etwas geaendert?

track für Feld- und Wirtschaftswege ist in der Tat Standard, aber sind
diese nicht auch öffentlich? Der von Dir beschriebene Unterschied
zwischen einer Straße in den Wald und einer Erschließungsstraße für
einen Ort ist eben ein Fall für die Wichtigkeit der Verbindung. Sicher
sollte jeder der das will in den Ort fahren können, in den Wald sollte
aber nicht jeder reinfahren, da verboten. Die Waldverbindung ist
einfach unwichtiger als die in den Ort, das hat mit dem Ausbauzustand
gar nichts zu tun.

Gruß Martin




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de