[Talk-de] waterway=dam / OSM Inspector / water

Martin Koppenhoefer dieterdreist at gmail.com
Do Jun 25 19:44:17 UTC 2009


Am 25. Juni 2009 11:41 schrieb Garry <GarryD2 at gmx.de>:
>> embankment ist eine Aufschüttung, ein Staudamm wie ich ihn meine meist
>> eine Betonkonstruktion.

> Im highway-tag wird doch auch nicht unteschieden aus was für einem Material
> die Strasse ist - warum soll
> man es hier machen? Für die Anwendungen für dies es keine Rolle spielt  wird
> es dann einfacher und die
> die es genauer brauchen könnten das per Zusatztag ähnlich tracktype
> erfahren.

bei natural wird das Material z.B. unterschieden, es ist nicht so,
dass dieses Konzept OSM völlig fremd wäre. Eine
Staumauer/Talsperre/Absperrbauwerk (waterway=dam) ist auch nicht
notwendig aus Beton, vielleicht könnte man sie auch aus Kunstharz oder
gemauert oder aus Holz bauen, aber sie ist etwas anderes als ein Deich
oder ein (Bahn/Straßen/etc.)-Damm. Die Wikipedia schreibt zum Damm:
"Ein Damm ist ein künstlich errichteter Wall, vergleichbar dem Deich,
doch liegt bei einem Damm eher das Verbindende, bei einem Deich
hingegen eher das Trennende im Vordergrund. Man spricht ebenso vom
Bahndamm oder auch vom Knüppeldamm. Eine befestigte, etwas erhöhte
Straße wird auch Fahrdamm genannt."
Schön ist auch, was Wikipedia weiter unten bei
http://de.wikipedia.org/wiki/Staudamm#Zum%20Begriff schreibt:

----------->
„Staudamm“ oder „Damm“ ist nicht die deutsche Entsprechung des
englischen „dam“. Letzteres bedeutet „Talsperre“ und kann auch eine
Staumauer sein. Im allgemeinen Sprachgebrauch wird dagegen von Laien
oft jedes Absperrbauwerk einer Talsperre als „Staudamm“ oder „Damm“
bezeichnet, unabhängig davon, ob es tatsächlich ein Staudamm (eine
Anschüttung aus Schüttmaterial) oder vielmehr eine Staumauer aus Stein
und Beton ist. So wird zum Beispiel der Drei-Schluchten-„Damm“
regelmäßig als Damm bezeichnet, obwohl er im eigentlichen Sinne kein
Staudamm ist, sondern eine Staumauer.

Wegen dieser falsch verwendeten Bezeichnung muss man sehr oft damit
rechnen, dass - unabhängig von der korrekten Bedeutung - mit
„Staudamm“ das Absperrbauwerk einer Talsperre gemeint ist. Im
Englischen ist die gemeinsame Bezeichnung „dam“, das so ähnlich wie
„Damm“ klingt, für Staudämme und Staumauern dagegen richtig.

Das Wort Staudamm scheint einen Bedeutungswandel mitgemacht zu haben.
In Otto Luegers Lexikon der gesamten Technik vom Anfang des 20.
Jahrhunderts werden unter dem Stichwort „Staudamm“ Staumauern und
Schüttdämme zusammengefasst. Erst später hat sich unter Fachleuten,
anscheinend aber nicht in der Allgemeinheit, eingebürgert, dass man
unter einem Staudamm nur noch einen Schüttdamm versteht und eine
Staumauer kein Staudamm mehr ist. Staudamm“ oder „Damm“ ist nicht die
deutsche Entsprechung des englischen „dam“. Letzteres bedeutet
„Talsperre“ und kann auch eine Staumauer sein. "
<-----------

ich hatte im Deutschen das Wort Staudamm für eine Staumauer verwendet
(also umgangssprachlich), aber sehe nach wie vor, dass es da einen
prinziellen Unterschied zwischen einem Bahndamm (embankment) und einer
Staumauer gibt (dam), die man nicht nur durch Zusatztags ausdrücken
sollte (bzw. dann kann man den "Haupt-tag", was immer das sein soll,
gleich weglassen). Für den Konflikt "echter Staudamm" (geschüttet) vs.
"echte Staumauer" (konstruiert in anderem Sinne) ist die aktuelle
Zusammenfassung waterway=dam (Absperrbauwerk) zutreffend (gibts mind.
2: juristisch und ingenieurtechnisch), weitere Verfeinerungen gern
durch Zusatztags.

Ich habe übrigens bisher noch gar keinen Damm eingetragen, nur mal ein
cutting ;-)

Gruß Martin




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de