[Talk-de] Weg mit den Map Features (war: was ist ein footway?)

Ulf Lamping ulf.lamping at googlemail.com
Fr Jun 26 08:14:26 UTC 2009


Bernd Wurst schrieb:
> Am Freitag, den 26.06.2009, 09:14 +0200 schrieb qbert biker:
> 
>> Wenn ein Beschreibungsansatz nach mehereren Jahren 
>> evolutionaerer Entwicklung nicht sauber zwischen
>> Wegezustand und Zugangsbeschraenkung unterscheiden kann
>> und es dafuer verschiedene 'Schulen' braucht, ist das
>> ein Trauerspiel und das ist relevant.
> 
> Dieser Zwang zu "sauberer Unterscheidung" ist jetzt eine Erfindung von
> dir, oder?

Wer im letzten halben Jahr die Mailinglisten aufmerksam verfolgt hat ... ;-)

> Andere brauchen diese Unterscheidung nicht. 

"Eine Reihe anderer so wie ich ..." wäre vielleicht passender gewesen. 
Ich persönlich könnte sie z.B. auch gut gebrauchen.

> Aktuell verfügbare
> kommerzielle Karten (und die meisten werden diese Karten irgendwo als
> Referenz sehen) haben diese Unterscheidung und ein nicht ganz kleiner
> Teil der Wege sind *falsch* klassifiziert. 

... und was heißt das für uns? Weil die Kommerziellen das nicht können 
brauchen wir es erst garnicht probieren?

> OSM baut auf Interpretation und Gefühl der Mapper. Jeder kann selbst
> entscheiden, ob er (aus welchem Grund auch immer) auf einem Weg mit
> Auto/Fahrrad/Motorrad fahren würde oder nicht. Wer Bock hat, kann auch
> mit unzähligen Perfektionisten-Tags versuchen alles und jeden
> Kieselstein zu beschreiben, aber wer kein Bock hat, mapped seine
> gefühlsmäßige Einschätzung.

"gefühlsmäßige Einschätzung" von was?!?

Kann ich da sinnvoll mit dem Straßenmotorrad noch durch oder nur mit der 
Enduro lang, ist das was für Familienausflüge oder doch mehr die 
Rennpiste. Mit einem einfachen highway=xyway kannst du solche Sachen nur 
sehr unzureichend (wenn überhaupt) beschreiben.

> Es ist für Theoretiker (wenn man das hier so liest) offenbar ein
> Super-GAU und schwer zu verstehen, aber detaillierte Tags die im
> Zweifelsfall eine präzise Falschinformation enthalten bringen niemanden
> weiter als eine schwammige Definition, die von vorne herein
> Interpretationsspielraum lässt.

Aber du kannst schon akzeptieren, daß es hier durchaus unterschiedliche 
Meinungen geben kann? Ich teile deine Meinung nämlich z.B. überhaupt nicht.

Wenn ich eine Anwendung bauen will, die mich über eine schöne Route aber 
mit möglichst wenig Schlaglöchern zum Ziel bringen soll, brauche ich 
eine Info über die Schlaglöcher. Hier ist aber das einfache 
highway=xyway schlicht nicht ausreichend. Wenn die Info dann ab und zu 
nicht stimmt, kann ich damit Leben - ohne diese Info kann ich die 
Anwendung aber garnicht erst sinnvoll bauen.

Gruß, ULFL




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de