[Talk-de] Weg mit den Map Features (war: was ist ein footway?)

Stephan Wolff s.wolff at web.de
Fr Jun 26 13:46:11 UTC 2009


Frederik Ramm schrieb:
> Michael Kugelmann wrote:
>> Vielleicht muß man es doch wie bei den Kommerziellen machen und eunen 
>> festen Katalog haben. Oder ein "Gremium" das die Map-Features pflegt (so 
>> daß nicht "jeder" darin "rumfuschen" darf), oder ....
> 
> Ich sehe das komplett anders; den Konflikt, dass jeder gern an der 
> zentralen und fuer alle gueltigen Masterliste herumpfuschen will, wuerde 
> ich gern dadurch aufloesen, dass ich diese Masterliste abschaffe, und 
> nicht dadurch, dass ich den Schreibzugriff auf sie reglementiere.
> 
Ich verstehe Frederiks Idee und finde sie grundsätzlich faszinierend. 
Sie funktioniert sicherlich auch bei neuen Objekten und neuen 
Eigenschaften, die bislang nicht verwendet wurden. Wenn jemand die Größe 
eines Gebäudes über dessen Höhe, ein anderer über die Etagenzahl und ein 
dritter über den umbauten Raum in Kubikmetern beschreiben will, können 
sicherlich alle Attribute nebeneinander bestehen und man kann abwarten, 
welches sich durchsetzt.

Für die primären Elemente in OSM (Straßen und Wege, Eisenbahn, Wasser 
und Küstenlinie, Grenzen, etc.) klappt es nicht. Wenn man für 
verschiedene Objekte die gleichen Tags benutzt geht immer Information 
verloren. Ich ärgere mich jedesmal, wenn eine als Fahrradstraße 
beschilderte Straße im Wohngebiet in der Karte plötzlich wie ein Radweg 
dargestellt wird, eine Autobahn im Planfeststellungsverfahren wie eine 
Autobahn im Bau aussieht, ein begehbarer Rohrleitungstunnel zum 
Fußgängertunnel wird oder eine innerstädtische Straße mit 
Mittelleitplanke,beidseitigen Rad- und Fußweg und Wohnbebauung genauso 
wie die Stadtautobahn kodiert wird.

Die meisten Mapper handeln sicher nicht bösartig, sondern haben nur aus 
ihren eigenen Vorstellungen und den teils widersprüchlichen Aussagen in 
den Map Features etwas unterschiedliches geschlossen. Dann ist es 
schwierig, zu einer gemeinsamen Lösung zu kommen, da sowohl die 
eigenmächtige Rückänderung wie auch eine Nachricht "du irrst dich, mache 
  es so wie ich" auf Widerstand stößt. Jetzt setzt sich meist der Mapper 
mit dem größten Ego und dem dicksten Fell durch und frustriert die 
anderen. Ein klarere Definition der wichtigsten Tags könnte allen helfen.

Dass highway=primary in Deutschland etwas anderes bedeutet als in 
Tansania ist verständlich. Aber highway:school_Meier=primary, 
highway:school_Schulz=trunk in Deutschland auszuwerten ist unpraktisch.

Durch eine eindeutige Kodierung hat ja niemand einen Nachteil, solange 
man die unterschiedlichen Eigenschaften durch zusätzliche Tags 
beschreiben kann. Jeder kann dann eine eigene Karte erzeugen, in der 
Fahrradstraße, Radweg und Fußweg gleich aussehen oder ein Programm 
schreiben, dass highway=primary mit motorroad=yes wir highway=trunk 
behandelt.

Als Lösungsansatz könnte ich mir vorstellen, dass man strittige Fragen
mit widersprüchlichen Lösungsvorschlägen jeweils auf einer Wikiseite 
beschreibt und abstimmt. Dort hat jeder eine Stimme und ein einzelner 
Vielschreiber kann nicht die Mehrheit dominieren. Demokratie kann auch 
ganz gut funktionieren.

Viele Grüße

Stephan






Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de