[Talk-de] WG: www.freietonne.de - Upload unserer Seekartendaten nach OSM gestartet

Olaf Hannemann ohannemann at gmx.de
Di Jun 30 23:05:35 UTC 2009


Hallo Andreas,

> >> Gibt es noch weitere Doppelungen? Wir gehen eigentlich davon aus, daß
> >> wir keine produziert haben können, da wir auch in unserer DB immer die
> >> OSM-ID mitführen. Ob der eine oder andere Mapper seine Daten in OSM und
> >> bei uns eingetragen hat, ist jetzt natürlich nicht zu klären, insofern
> >> hoffe ich, daß wir keinen Datensalat produziert haben.
> >
> > wie bereits besprochen sehe ich es als problematisch an, dass Seezeichen
> > bei euch in der DB eingetragen werden müssen, damit es keine Doppelungen
> > gibt. Gerade bei Leuchttürmen und Hafenanlagen werden viele Dinge über
> > die bekannten OSM-Editoren eingetragen und sind somit nicht bei euch in
> > der Datenbank vorhanden. Wenn ihr jetzt aber nur einmal in der Woche
> > euren Datenbestand mit OSM abgleicht und gleichzeitig Zeitnah die bei
> > euch eingetragenen Objekte in die OSM-Datenbank hochladet, wird es gegen
> > Ende der Woche immer wieder zu Doppelungen kommen. Diese manuell zu
> > überprüfen und gegeben falls zu korrigieren wird nur über ein begrenztes
> > Gebiet funktionieren.
>
> Irgendwie verstehe ich den Sinn/die Idee hinter dieser
> Doppeldatenhaltung nicht. Es kann doch nur so sein, daß irgendwann alle
> Daten in der OSM DB drin sind und alle Rendering-Varianten (direkt oder
> indirekt über diskrete Exporte) darauf zugreifen.

Ich habe den Sinn auch nicht ganz verstanden. Ich arbeite mit meinem Renderer 
sowie Editor direkt auf der OSM-Datenbank. Ich sehe nur, dass ich durch dass 
Prinzip der Freien Tonne zur Zeit zunehmend Probleme bekomme. Alles weitere 
müsste dir Jan erklären.

> Und irgendwie durchschaue ich auch den aktuellen Status der div. Karten
> nicht. Wird Openseamap irgendwann auch die Tonnen in den Berliner
> Gewässern anzeigen?

Es ist geplant auch mit meinen Karten nach und nach alle Gebiete darstellen zu 
können. Zur Zeit plane ich das Rendern in den nächsten Wochen auf die gesamte 
Ostsee aus zu dehnen. Danach werden die Nordsee und die deutschen Binnengewässer 
folgen. Leider schaffe ich es aufgrund vieler infrastruktureller Unterschiede 
der einzelnen beteiligten Projekte(?) nicht meinen Zeitplan einzuhalten. Zur 
Zeit bin ich gerade damit beschäftigt die Doppelungen im Kieler Bereich zu 
bereinigen, damit ich dieses Gebiet vorläufig wieder rendern kann. 


> Ich bin schon vor längerem von einem hiesigen Yachtclub gefragt worden,
> doch was über OSM zu erzählen, damals hatte ich das als noch nicht
> fertig hinausgezögert. Aber das Potential wäre da, daß diese Leute
> Buchten/Häfen mappen, nur bräuchte es mal ein Gerüst, daß man zeigen
> kann: so mappt Ihr den Kai, die Mole, und die ganze Seezeichen und so
> sieht es dann aus.

Leider arbeite ich immer noch an einem entsprechenden Online-Editor. Den 
Fortschritt kannst du unter http://dev.openseamap.org/sandbox/map_edit.html 
sehen. Dieser arbeitet zur Zeit noch auf der "dev"-API, aber ich hoffe in den 
nächsten Wochen auf die OSM-API umstellen zu können. Des Weiteren gibt es erste 
JOSM-Presets für die Hafenanlagen. Diese müssten noch in SVN übertragen und mit 
ausgeliefert werden, aber das ist nicht meine Baustelle.


> Übrigens noch eine gut gemeinte Kritik an www.openseamap.org: Irgendwie
> ist da so viel Blabla drumrum, daß für die Karte kaum was übrigbleibt.
> Daß links ein paar Links stehen, ist ja ok, aber vertikal sollte
> halbwegs die ganze Höhe nutzbar sein (in Zeiten der 16:9 Monitore und so).

Danke für deine Kritik, ich bin mir der Problematik durchaus bewusst. Vom 
Prinzip her ist die Website immer noch ein erster schneller Hack. Es gibt aber 
bereits erste Ansätze zur internationalisierung von openseamap.org und damit 
auch eine Umstellung der zu Grunde liegenden Architektur. Leider braucht auch 
dieses Zeit und ist nicht mein vorrangiges Problem (es wird aber trotzdem daran 
gearbeitet).

Gruß

Olaf




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de