[Talk-de] Creative Commons zur ODbL

Nop ekkehart at gmx.de
Di Mär 24 07:56:03 UTC 2009


Hi!


Ulf Lamping schrieb:
> OSM hat es sich zum Ziel gesetzt eine freie Weltkarte zu machen.

Genauer gesagt steht da: OSM hat es sich zum Ziel gesetzt, eine freie 
Weltkarte _zur Verfügung zu stellen_.

Nicht: OSM hat es sich zum Ziel gesetzt, anderer Leute Geoinformationen 
zu erobern und zu befreien.

> In meiner kleinen gedanklichen Welt gehören zu einer freien Weltkarte 
> eben nicht nur Straßen und POIs, sondern eben auch *freie* Höhenlinien, 
> Grenzen, und wasauchimmer dazu.
> 
> Wenn z.B. die aktuell verfügbaren "brauchbaren" Höhendaten aktuell nur 
> für nichtkommerziellen Gebrauch verfügbar sind, sind sie halt 
> offensichtlich nicht wirklich frei.
> 
> Werden diese Höhendaten freier werden, wenn ich sie ohne Änderungen bei 
> OSM verwenden kann? Wohl kaum.

Da scheiden sich halt die Meinungen. Ich bin eher der Ansicht, der Rest 
der Welt entscheidet sich dann dafür, daß die OSM-Daten aufgrund ihrer 
restriktiven Lizenz nicht einsetzbar sind und baut weiterhin auf andere 
Datenquellen. Exakt das Gegenteil von dem, was ich unter der Zielsetzung 
verstanden habe.

Außerdem verhindert die Lizenz gerade die _kleinen_ Projekte von 
Privatpersonen, die meist auch selber mappen. Diese Leute werden daran 
gehindert, ihre Projekte umzusetzen - aber sie sind nicht in der Lage, 
irgendwas an den Lizenzverhältnissen in der Welt zu ändern. Die Lizenz 
schadet also genau den Freiwilligen, die etwas zu OSM beitragen und OSM 
dann auch nutzen wollen.

Gerade was Höhendaten angeht: Deren Erfassung erfordert nunmal teuere 
Projekte und die Kombination aus einer Vielzahl von Quellen. Ich fürchte 
bis man die alle zu einer "freie" Lizenz gezwunen hat, muß man warten, 
bis OSM genug Kohle für eine eigen Space-Shuttle Mission mit verbesserte 
Meßtechnik zusammen hat. :-)

> Natürlich macht eine Lizenz "wir nehmen alles was wir kriegen können" 
> die Sache erstmal einfacher, aber dem Ziel eine "freie Weltkarte" kommen 
> wir damit nun wirklich nicht näher ...

Wir machen damit ganz einfach unsere eigenen, kleinen Projekte möglich. 
Das ruft viele frei zugängliche Karten ins leben und ist IMHO der Sinn 
von OSM. Und wenn es diese Karten gibt, und sie gut und interessant 
sind, aber aufgrund der Mischlizenz nicht für kommerziellen Einsatz 
geeignet, _dann_ motivierst Du vielleicht eine Firma, bei so einer Karte 
einzusteigen und das Geld in die Hand zu nehmen, daß Du brauchst um 
bestehende Datenbestände freizukaufen.

Um noch mal philosophisch zu werden: Restriktive Auflagen sind für mich 
das Gegenteil von "Freiheit" und von "zur Verfügung stellen". Freiheit 
läßt sich nicht durch mehr Ketten erzwingen, genausowenig wie man für 
den Frieden Krieg führen kann.

bye
	Nop





Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de