[Talk-de] Treppenrouting für Radfahrer

Jens Frank jens.l.frank at googlemail.com
Mo Mai 4 21:53:28 UTC 2009


Am 4. Mai 2009 23:12 schrieb Christoph Eckert <ce at christeck.de>:

> das sind U-Profile, meist aus Metall, die auf die Treppe aufgeschraubt
> sind.
> Grundsätzlich nicht dumm, aber je nach Länge und Steigung der Treppe dann
> doch anstrengend zu nutzen, und je nach baulicher Ausführung (Geländer im
> Weg, Links- oder Rechtshänder) ist das Führen des Rades wirklich
> umständlich.


Und spätestens, wenn man mit (Kinder-)Hänger unterwegs ist, helfen einem die
Rillen nur wenig und "wenige Stufen" sind auch nur noch selten überbrückbar.
Wirklich zufriedenstellend wird das Radrouting nur dann arbeiten, wenn man
auswählen darf:

- sollen Treppen berücksichtigt werden?
- soll der Router einen durch Einbahnstraßen und Fußgängerzonen schieben
lassen, wenn es schneller ist als drumherum zu fahren?
- sollen vom Strassenverkehr getrennt laufende Radwege (z.B. Niddauferweg
quer durch Frankfurt) bevorzugt werden? (Keine Ampeln => schneller, auch
wenn es weiter ist)
- Nur glatte Strassenoberfläche benutzen? Rennradler werden einen
tracktype=grade2 sicher nicht nutzen wollen, der Tourenradler evtl aber
schon.
- Nebenstraßen bevorzugen? Viele Radfahrer nehmen lieber den Feldweg als die
4-spurige Bundesstraße.
- etc pp

Radrouting ist deutlich vielschichtiger als Autorouting. Ich kann mir
vorstellen, dass LKW-Routing ähnliche Sonderbehandlungen braucht (Was ist
günstiger: Maut zahlen oder Umweg fahren?).

Grüße,

jens
-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit HTML-Daten wurde abgetrennt...
URL: <http://lists.openstreetmap.org/pipermail/talk-de/attachments/20090504/b17c0444/attachment.htm>


Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de