[Talk-de] Frage zu OSM-WMS

Oliver Tonnhofer tonnhofer at omniscale.de
Mo Mai 11 14:09:39 UTC 2009


On May 11, 2009, at 15:48 , Frederik Ramm wrote:
> Oliver Tonnhofer wrote:
>> Beim Einsatz von TileCache oder dem Omniscale Proxy ist die
>> Geschwindigkeit von Mapnik aber letzten Endes unerheblich.
>
> Wenn man in einer stark vereinheitlichten (und daher gut cachbaren)
> Umgebung arbeitet, wie z.B. eben hinter einem OpenLayers mit immer
> gleicher Projektion und 18 festen Zoomleveln, dann ja.

Bei TileCache ja. Beim Omniscale Proxy gibt es keine Einschränkungen  
was Ausschnitt, Zoomlevel, Projektion etc. anbelangt.
Nur wenn man viele unterschiedliche Layer/Styles haben muss, hört es  
natürlich irgendwann mit der Cachbarkeit auf.

> - um wirklich etwas
> "herauszuholen", muss man, wie Du richtig sagst, Handarbeit anlegen,
> indem man Queries optimiert, Indizes anlegt und Daten geeignet
> generalisiert. Das aber gilt vermutlich fuer den Mapserver in genau  
> dem
> gleichen Masse wie fuer Mapnik.

Für die osm at pgsql Datensätze kann ich das bestätigen. Wir haben hier  
einen UMN Mapserver aufgesetzt und der braucht in den kleinen  
Maßstäben, genau wie der Mapnik, eine gefühlte Ewigkeit.

-- 
Oliver Tonnhofer <tonnhofer at omniscale.de>
Omniscale - Dominik Helle, Oliver Tonnhofer GbR
Industriestr. 1, 26121 Oldenburg
Tel: +49(0)441/9392774-2 (Fax: 9)





Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de