[Talk-de] Luftbilder mit Quadrocopter

Jonas Krückel osm at jonas-krueckel.de
Fr Nov 20 12:44:45 UTC 2009


Am 20.11.2009 um 13:26 schrieb <marcus.wolschon at googlemail.com> <marcus.wolschon at googlemail.com>:

> On Fri, 20 Nov 2009 11:50:00 +0100, Friedhelm Schmidt <fschmidt at extend.de>
> wrote:
>> marcus.wolschon schrieb:
>> 
>>> 300m sind erlaubt und damit kriegst du schon eine sehr grosse Menge.
>>> Denke mal an kleine Ortschaften wo wir die 2 Durchgangs-Strassen
>>> schon haben gegen die der Rest des Bildes rektifiziert werden kann.
>> 
>> Hast du das mal probiert, oder woher weißt du das?
>> 
>> Hier ist ein Beispiel aus ca. 300 m  über Grund.
>> 
>> http://www.bilder-upload.eu/upload/kazSiR7yF1y18Gx.JPG
>> 
>> Wie du siehst, ist da fast nichts drauf. Nett wenn man die Details der
>> Kreuzung mappen 
>> will, aber sonst praktisch unbrauchbar.
> 
> Das ist doch Super.
> 
> All die Gebäudeumrisse, Parkplätze, Tennis-Plätze, Telephonzellen,...

Ich würde auch sagen, dass die Höhe gut passt. Die Frage bei den Fotos ist doch viel mehr, welche Brennweite wird verwendet und wie viel Megapixel haben die Fotos anschließend. Außerdem muss man eh sehr viele Fotos zusammensetzen, also ist es doch gar nicht so sehr von der Höhe abhängig. Die Höhe alleine sagt auf jeden Fall noch gar nichts aus.
Die Schwierigkeit bei für uns brauchbaren Luftbildern ist eher, dass man möglichst senkrecht fotografieren möchte, damit man weniger entzerren muss.
In England wurde diesen Sommer ein Flug extra für OSM gemacht (siehe also Zusammenfassung: http://www.cloudsourced.com/2009/09/22/openstreetmap-takes-to-the-skies-above-stratford/ ) und es gab für mich einige interessante Ergebnisse, Techniken und Tools, die für die anschließende Verwertung eingesetzt wurden. Ich weiß aber nicht, wie der aktuelle Stand ist und ob die Bilder mittlerweile schon genutzt wurden, ich werde mich mal informieren.

Gruß
Jonas



Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de