[Talk-de] Relationen besser als Tags?

qbert biker qbert1 at gmx.de
Sa Nov 21 11:01:14 UTC 2009


-------- Original-Nachricht --------
> Datum: Fri, 20 Nov 2009 21:20:52 +0100
> Von: "Nils Heuermann" <web at oemmes.net>
> An: "Openstreetmap allgemeines in Deutsch" <talk-de at openstreetmap.org>
> Betreff: Re: [Talk-de] Relationen besser als Tags?

Hallo,

> thematisch sind es schon 2 verschiedene Dinge (die sich u. U. direkt  
> ergänzen können); ich hatte meine Aussage eher aufs Prinzip mit  
> Start-/Endnode bezogen, damit die Wege nicht zerstückelt werden.

Hatte ich auch so aufgefasst. Aber wenn man sich mit dem einen
Beschäftigt, stolpert man fast zwangsläufig über das andere.

> > Was vielleicht
> > ein wenig untergeht ist die Sache mit der Bezugslinie.
> > Soweit ich das sehe, gehts du ja davon aus, dass die
> > Basislinie als linke Seite der Richtungsfahrbahn angenommen wird,
> > richtig? Damit 'waechst' die Fahrbahn mit den unterschiedlichen
> > Spuren und Breiten in Fahrtrichtung rechts.
> 
> genau. Also Vorwärts-Spuren (mit partnum +) sind in der Regel rechts,  
> Rückwärts-Spuren (mit partnum -) links, von der Mitte (ergo dem OSM-Way)
>  
> aus gesehen. Wobei hier nicht die Richtung des Ways entscheidend ist,  
> sondern die der Relation (Start-/Endnode).
> 
> > Meiner Erfahrung
> > nach ist das auch die einzige Methode, das optisch richtig
> > hinzubekommen.
> 
> Abgesehen davon, dass die Darstellung vom Plugin noch lange nicht perfekt 
> ist, habe ich vor allem bei Einbahnstraßen überlegt: Wahrscheinlich
> müsste  
> man dort die Spur (wenn es nur 1 ist) auf die Mitte zeichnen bzw.  
> rechts/links immer gleich viele Spuren. Wird jedoch auch nicht immer  
> passen...

Ich bin das Thema mal vor ein paar Jahren angegangen:

http://lists.openstreetmap.org/pipermail/talk-de/2007-July/001651.html
(flickr link im Beitrag) 

Damals hatte ich mich dafuer entschieden, auch Einbahnstrassen
mit Linksorientierung darzustellen, denn so kann man die an
Kreuzungen gut erkennen. Zusaetzlich habe ich auf das Zeichnen
der linken Linie verzichtet, um mehr Details erkennen zu können.
Deshalb auch die etwas eigenartige Optik beim Autobahnkreuz.
Mit etwas Übung sieht man aber direkt, ob die Richtungen der
Einbahnverbinder stimmen. Die Visualisierung war mehr als 
Testsysem gedacht, denn als realistischer Renderer und verwendete
die wenigen Tags die damals üblich waren. 

> noch nicht getestet, aber im Moment wird es dort genauso aussehen wie  
> überall ;)

Bei mir hat er bei Linksverkehr die Darstellung ziemlich versaut,
weil die Spuren über die Mittellinie rübergewachsen sind, deshalb
der kleine Hinweis.
 
> Man hätte dafür ja 2 Möglichkeiten:
> 1) Zusätzlichen Tag, der Linksverkehr angibt, sodass man direkt Bescheid 
> weiß und die Teile getauscht werden: rechts <-> links (nicht die
> Richtung)  
> usw.

Hab das damals damit hinbekommen, dass man die Werte bei 
Linksfahrländern negativ angibt. Länderregeln sind bei OSM so
eine Sache - sie wären eigentlich für vieles die eleganteste
Lösung, aber es gibt keine vernünftige Infrastruktur dafür, 
so entnehme ich das jedenfalls den laufenden Diskussionen.

Ich bin grade wieder ein wenig am basteln und verwende ein
paar Komponenten des alten Ansatzes weiter. Wenn sich dabei die
Querverbindung zu deinem Ansatz nutzen lässt, umso besser :)

Gruesse Hubert

-- 
Jetzt kostenlos herunterladen: Internet Explorer 8 und Mozilla Firefox 3.5 -
sicherer, schneller und einfacher! http://portal.gmx.net/de/go/chbrowser




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de