[Talk-de] "Wayparts" - Ansatz für Fahrspuren, straßenbegleitende Wege etc.

Nils Heuermann web at oemmes.net
Sa Nov 21 11:46:38 UTC 2009


Hallo zusammen,

hatte dieses Thema zuvor im Thread "Relationen besser als Tags" [1]  
angesprochen; da es inhaltlich aber doch auf etwas anderes abzielt, jetzt  
als eigener Thread.

Hier eine kurze Einleitung:
Ziel ist die Erfassung von Fahrspuren, straßenbegleitenden Wegen (Radweg,  
Bürgersteig) sowie weiteren Straßenteilen wie Parkstreifen, Grünstreifen  
usw. Zugeordnet/angelegt werden diese als Relationen, die den Weg (oder  
mehrere zusammenhängende Wege) sowie jeweils einen Start- und Endnode  
beinhalten.

Den Ansatz habe ich im Wiki erläutert, wo es auch ein (noch unfertiges)  
JOSM-Plugin zur Visualisierung gibt:

http://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:User:Ömmes/Wayparts


Im anderen Thread gab es schon ein paar Antworten, die von Tobias greife  
ich hier jetzt auf:


Am Fri, 20 Nov 2009 22:51:16 +0100 hat Tobias Knerr <osm at tobias-knerr.de>  
geschrieben:

> Konzeptionelles:
>
> Du kombinierst hier die Angabe über Tag-Präfixe mit der über Relationen.
> Ein durchaus gangbares Konzept wäre ja auch die Angabe komplett über
> Tags, also so etwas wie
> right4:lane_type=footway
> right4:surface=cobblestone
> ...
> - also das, was du mehr oder weniger auch in der wayparts-Relation
> verwendest. Nur: Warum dann die mit solchen Präfixen versehenen Tags
> nicht direkt an den Way packen und auf eine Relation verzichten?

Für die Verwendung von Relationen spricht für mich folgendes:
- Die Tagliste von Ways wird nicht ellenlang
- Man hat Geometrie (Way) von der näheren Beschreibung/dem Querschnitt  
(Relation) getrennt
- Man kann mehrere Ways zusammenfassen, zum Beispiel bei Brücken oder wenn  
sich nur der Straßenname ändert. Die Fahrspuren führen dennoch weiter und  
sind zentral definiert (keine Redundanz an mehreren Ways -> weniger  
Fehler, wenn man was am Querschnitt ändert). So könnte man evtl. auch eine  
abknickende Vorfahrt erfassen.
- Umgekehrt kann man einen Way in mehrere Bereiche aufteilen, ohne diesen  
zerstückeln zu müssen, wenn eine Spur hinzukommt oder wegfällt.

> Falls es um die Vermeidung des Teilens von Ways geht: Wäre es dann nicht
> besser, eben doch zunächst einmal Tags zu nehmen und diese dann mit
> einer Eigenschaftsrelation - wie sie in diesem Thread vorgeschlagen
> wurde - an den Way zu hängen? Denn für Tags, die den ganzen Way
> betreffen, wäre eine solche ja ohnehin noch separat nötig. Und wenn man
> eine Eigenschaftsrelation für name=* anlegen kann, dann doch sicher auch
> für part4:type=*?

Klar, das lässt sich natürlich kombinieren. Allerdings sollte man jetzt  
nicht erst anfangen, Tags zu verwenden und Ways zu spiltten, um diese  
später dann doch in Relationen auszulagern. Wenn, dann gleich als Relation  
(sofern sich das als funktioniernde Lösung herausstellt).

> Ansonsten noch: Könnte man es irgendwie schaffen, die beiden
> Relation-Typen zusammenzufassen? Abgesehen davon, dass wayparts, wenn
> ich das richtig verstehe, für den "Kernbestand" an Weg-Teilen gedacht
> sind, ist ein waypart doch mehr oder weniger nur ein wayparts mit  
> parts=1?

jein ;)
Ausschlaggebend war in der Tat die Angabe der Hauptspuren ("Kernbestand")  
im Gegensatz zu einzelnen Spuren. Die Hauptspuren (wayparts) können  
(derzeit) nur 1x für einen Abschnitt definiert werden und können durch  
weitere Spuren (waypart) ergänzt werden - das allerdings mehrfach.
Vielleicht ist es auch unnötig, diese Unterscheidung anhand des  
Relations-Typs zu machen - man könnte auch einfach die Tags auswerten, die  
vorhanden sind. Dann ließe sich evtl. auch sowas machen wie: "Füge 2  
Abbiegespuren hinzu", wofür man im Moment 2 waypart-Relationen bräuchte.

Ansonsten war es für das Schreiben des Plugins erstmal einfacher, diese  
Unterscheidung zu verwenden, da aus "wayparts" automatisch mehrere  
waypart-Elemente erzeugt werden, ein waypart aber direkt verwendet werden  
kann.

> Wahl der Begriffe:
>
> Subjektiv empfinde ich "waypart" als etwas merkwürdige Bezeichnung, bin
> aber kein Muttersprachler.

Bin ich auch nicht, daher mag der Begriff nicht korrekt sein.

> Da Begriffe wie "lane", die mir besser
> gefallen würden, als zu eng aufgefasst werden könnten, habe ich gerade
> keinen eindeutig besseren Vorschlag.

So ging es mir auch, daher bin ich bei "waypart" hängengeblieben...

Viele Grüße und schönes WE!
Nils


[1]  
http://lists.openstreetmap.org/pipermail/talk-de/2009-November/058720.html




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de