[Talk-de] Mapnik: Pfaelzer Wald kaputt

Steffen Wolf wolf at informatik.uni-kl.de
Di Nov 24 09:21:42 UTC 2009


Hallo Multipolygon-Experten,

Ich hab mir alle Antworten zu Herzen genommen, kam aber so schnell nicht
zum Antworten. Drum hier eine Antwort an alle.


Andre Hinrichs schrieb:

> Am Dienstag, den 17.11.2009, 15:54 +0100 schrieb Steffen Wolf:

>> ich glaub, jetzt hab ich's geschafft. Teile des Pfaelzer Waldes werden
>> in Mapnik nicht mehr dargestellt.

>> Bevor ich noch mehr verschlimmbessere: Was ist die empfohlene
>> Vorgehensweise?


>> Eine Idee dafuer waere ein Multipolygon mit mehreren aeusseren Wegen,
>> die zusammengenommen das gesamte Gebiet einmal umkreisen. Dann darein
>> noch die inneren Wege um die Inselchen. Duerfte so ziemlich jedem Weg
>> eine neue Version verpassen.

> Genau das ist es. Zumindest Mapnik sollte das so prima rendern. T at H hat
> da manchmal Probleme abhängig davon, ob die Daten der Relation
> vollständig vom Server geladen werden.

> Ich habe das mal geändert. Man schauen, wie es wird...

Sah schonmal ganz gut aus. Bis auf einen Darstellungsfehler um
Stelzenberg herum, der auch nach laengerem Warten nicht weggegangen ist.

Gestern abend wurde es mir zu bunt, und ich hab die Relation nach Westen
erweitert, einigen Kleinkram zusammenkombiniert, die Inselchen als
Innere Wege reingeworfen, ein paar Knoten leicht beruehrt, so dass
Mapnik aktualisiert, und jetzt sieht's wohl ganz gut aus.

> Es sollte so eingetragen werden, wie die Community (das WIKI) es für
> richtig hält. Die Renderer müssen dann ggf. nachziehen. Nach dem
> altbekannten Motto "wir mappen nicht für die Renderer".

Hmm, schwierig. Ich wuerde ja gerne Multipolygone so ausreizen, wie sie
im Wiki beschrieben sind, aber Hauptziel fuer mich ist das eigene
Garmin-Geraet. Hab noch nicht mal nachgesehen, wie es da jetzt aussieht.


Mirko Küster schrieb:

>> Ich geb ja zu, eine Mixtur aus mehreren
>> outer und mehreren inner Wegen kann schonmal einen Renderer verwirren.

> Daran dürfte es liegen.

> Mehrere Wegstücke als einen outer pro Multi zusammenfassen ist kein
> Problem. Bei mehreren geschlossenen outer in einer Relatation passiert
> aber genau das beobachtete. In den höherer Zoomstufen verschwindet das
> ganze dann.

Genau so hab ich's dann gemacht. Jetzt sind's drei aeussere Wege, Andre
hatte vorher nur zwei.


Torsten Leistikow schrieb:

> Steffen Wolf schrieb am 17.11.2009 15:54:
>> Bevor ich noch mehr verschlimmbessere: Was ist die empfohlene
>> Vorgehensweise?

> Halte die Sache moeglichst einfach.

> Und selbst wenn die etablierten Renderer nach und nach immer besser
> werden, und immer mehr komplizierte Sache ordentlich darstellen, so
> schraubt man damit aber auch die Einstiegshuerde fuer irgendwelche
> Neuentwicklungen immer hoeher.

Dafuer. Mein kleines osm2ps-Skript kommt auch nicht mit Multipolygonen
klar. Jetzt hab ich eine Dreiecksluecke (genau die Zerstueckelpunkte der
aeusseren Wege). Bei nur zwei aeusseren Kanten waere dies kein Problem.
So ein Zweieck faellt nicht so sehr auf.

> Also, was ein mein Rat: Zerstueckel den Wald in ueberschaubare
> Einzelgebiete. Wenn dich die dabei entstehenden Striche stoeren (in
> meinen Augen ist das der eigentliche Renderer-Fehler), dann legen die
> Schnittkanten entlang von Strassen, Wegen oder Fluessen.


Darauf schrieb dann noch Martin Koppenhoefer:

> m.E. ist das kein Renderfehler sondern ein Mappingfehler, wenn das
> Gebiet dort geteilt wird, wo es eigentlich keine Teilung gibt.

Ja, hmm, macht aber scheinbar nur Mapnik so. Ist wohl auch nicht so sehr
eine Umrandung des Gebiets, sondern Subpixelungenauigkeiten beim
Zusammenlegen der zwei Flaechen.

> Allerdings ist es in der Realtität meistens so, dass das, was
> gemeinhin als _ein Wald_ gesehen wird, dann doch bei näherem Hinsehen
> zig einzelne Waldstücke sind, d.h. orientiere Dich am Besten an diesen
> in der Realität vorhandenen Teilungen, dann ist auch die Darstellung
> der Trennlinie kein Problem

Hmm, das ist hier allerdings nicht gegeben, soweit ich das ueberblicken
kann. Der Werdegang der Flaechen in OSM ist wohl so: Jemand zeichnet um
seinen Ort den Wald aus LandSat/Yahoo/OAM ab, traut sich aber nicht
allzu weit raus, und hoert ab einer gewissen Entfernung auf. Ergibt eine
Waldgrenze in den Daten, die in RL nicht gegeben ist. Ein anderer
arbeitet grossflaechiger, aber ungenauer. Anstatt zuviele Felder zu Wald
zu deklarieren, laesst er ein paar aeussere Waldzipfel weg und schreibt
als Notiz in den Weg "Bitte vergroessern". Dann kommen die dritten und
basteln die Zipfel als einzelne Flaechen, da sie nicht die >1000-Knoten-
Wege bearbeiten wollen. Bevor ich dazu kam, hat schon ein anderer die
Nordwestpfalz von der Suedwestpfalz getrennt. Wohl wegen maximaler
Knotenbeschraenkung pro Weg. Das war dann das Chaos, das sich mir bot.

> Sollten dann mehrere dieser Waldstücke wieder einen gemeinsamen Namen
> haben (ist meistens so in der Realität), dann eine Relation erstellen
> und dieser den Namen geben (glaube nicht, dass es dazu schon einen
> allgemein üblichen Weg gibt, aber vielleicht täusche ich mich auch,
> ich denke an was Ähnliches wie die Site-relation).

Hatte ich auch schon drueber nachgedacht. Einige der Waldstuecke vom
Pfaelzer Wald liegen ja wirklich getrennt vom Rest. Die hab ich jetzt
aber erstmal ausgeklammert. Site-Relation kommt dann, wenn sich die
Wogen gelegt haben.


Also, Dank fuer die Anregungen! Kritik erwuenscht. So schnell werd ich
aber nicht nochmal etwas so grosses anfassen.

cu,
 stw
-- 
Wechsel der Fliegen




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de