[Talk-de] Relationen besser als Tags?

Martin Koppenhoefer dieterdreist at gmail.com
Mi Nov 25 12:05:17 UTC 2009


Am 25. November 2009 09:22 schrieb qbert biker <qbert1 at gmx.de>:

Man muss schon
> sehr gut sein, um beim haendischen Reimmalen von Einzelspuren
> die urspruengliche konstruktive Basislinie zu erhalten, die
> dem ganzen das Gesicht gibt.
>
>
so gut sind wir :D


> Willst du tatsaechlich in den
> Strassenschluchten der Stadt kleinste Schlenker im Fahrradweg
> aus den GPS-Daten herausfiltern?
>
>
ja, und aus den Luftbildern und vor allem auch aus der Kenntnis der
Situation. Wenn ich weiss, dass der Schlenker an der Telefonzelle ist, dann
mache ich ihn dort auch hin. Willst Du das nicht?


> Der way ist und bleibt die unverzichtbare Basis, die der
> Konstrukeur der Strasse mal angelegt hat.


ja, da sind wir uns ja einig. Daher würde ich darauf ja auch nicht
verzichten wollen. Genau darum geht es hier ja.


> Entspechend
> krumm und schief siehts mancherorts aus.


wie gesagt, das wird jemand auch wieder richten. (crowd)


> Um die Mitte einer
> Strasse auch nur mittelmaessig genau aus tracks bestimmen
> zu koennen, muss man sie mindestens in jede Richtung einmal
> abgefahren haben und ueber beide tracks sauber mitteln. Das
> wird wohl nur auf einen kleinen Teil der gemappten Strassen
> zutreffen.
>
>
denke ich nicht. Es werden vor allem jede Sekunde mehr ;-). Mit
einigen/etlichen Tracks und Luftbild geht es jedenfalls. Ich glaube
ausserdem auch daran, dass wir zumindest teilweise bessere Luftbilder
bekommen werden, und dass es Leute gibt, die eine Straße auch mal klassisch
aufmessen. Auch eine Freigabe von Katasterdaten / offiziellen
Vermessungsplänen in Zukunft halte ich nicht für ausgeschlossen,
Bebauungspläne kann man jetzt schon nutzen.


> Die Einbeziehung von geometrischen Tatsachen kann das Mapping
> verbessern und da gehoeren Bezugssysteme wie das vorgeschlagene
> dazu. Davon bin ich wiederum so ueberzeugt wie du von deiner
> Einzelspurabbildung.
>

Wenn es um einzelne Wege geht (gern als "straßenbegleitend" beschrieben,
aber in der Realität eben einfach in der Nähe einer Straße gelegene
unabhängige Wege mit eigenen Eigenschaften, Regeln, Verlauf im Detail, Lage,
etc.), bin ich für eine Abbildung wie gehabt: zeichnen und taggen. Man kann
so z.B. auch Kreuzungsmöglichkeiten genauer definieren, etc. (s.o.,
eigentlich habe ich ja alles schon wiederholt geschrieben).

Gruß Martin
-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit HTML-Daten wurde abgetrennt...
URL: <http://lists.openstreetmap.org/pipermail/talk-de/attachments/20091125/da91b3f2/attachment.htm>


Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de