[Talk-de] node dupes

qbert biker qbert1 at gmx.de
Fr Sep 4 13:15:07 UTC 2009


-------- Original-Nachricht --------
> Datum: Fri, 04 Sep 2009 14:44:55 +0200
> Von: Tobias Wendorff <tobias.wendorff at uni-dortmund.de>
> An: Openstreetmap allgemeines in Deutsch <talk-de at openstreetmap.org>
> Betreff: Re: [Talk-de] node dupes

 
> Deiner Meinung nach sollen wir also solche Aktionen, wie das
> Abdigitalisieren von Luftbildern mit 5 cm/Pixel zukünftig in
> OSM gar nicht realisieren?

Wer hat das behauptet? Man sollte sich nur vor Pseudogenauigkeit
hueten, die nicht wirklich realisierbar ist. 5cm/Pixel klingt
toll, aber was bleibt nach der ganzen Kette (Aufloesung, 
Ausrichtung, Referenzierung abmalen, usw.) noch wirklich als
Genauigkeit uebrig? Ueberall gibts Fehlerquellen wie 
Rundungsfehler, kleine Verschiebungen. 
 
> Künstlich Daten verfälschen, damit man besser damit arbeiten kann?

Was wird verfaelscht, wenn man einen Mindestabstand von
ca. einem Meter einhaelt? Willst du jeden Baum mit 
zentimetergenauem Umfang reinzeichnen oder was ist sonst
im Zentimeterabstand aufloesbar? Also Haeuser, deren 
kuerzeste Wand weniger als ein Meter lang ist, kommen mir
selten unter und Kurven, die so eng sind, dass man alle
10cm einen Punkt setzen muss, sind auch nicht ueblich.

Es geht hier nicht um einen Zwangsgrid, der Punkte kuenstlich
an der Metergrenze einrasten laesst, sondern nur um die
Frage, ob sich auf der Strecke von ca. einem Meter wirklich
so viel aendert, dass ein Zwischenpunkt wirklich mehr 
Information bringt. 

Also was genau wird verfaelscht?

> Ich denke, das ist eher die Aufgabe eines Editors, hier geeignete
> Filter- oder Layerfunktionen anzubieten.

Der leasst im Default immer noch nahe Punkte aneinander
einrasten, oder hat sich da was geaendert?

Gruesse Hubert


-- 
GRATIS für alle GMX-Mitglieder: Die maxdome Movie-FLAT!
Jetzt freischalten unter http://portal.gmx.net/de/go/maxdome01




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de