[Talk-de] Monopoly mit OSM und GoogleMaps Daten

Tobias Wendorff tobias.wendorff at uni-dortmund.de
Do Sep 10 11:44:39 UTC 2009


Am 10.09.2009 13:22, schrieb Frederik Ramm:
> Ja. Wir gehen von "Derivative", also einem abgeleiteten Werk, aus, wenn
> die bunten Bildchen und unsere Daten nicht mehr trennbar sind. Wenn Du
> also z.B. ein Buch druckst, in dem eine von Dir gekaufte Basiskarte und
> obendrauf von OSM bezogene Vektoren sind, wuerden wir diese Karte in
> aller Regel als ein abgeleitetes Werk betrachten. Wenn es sich hingegen
> um eine Web-Applikation handelt, in der man den OSM-Layer einzeln
> hinzuschalten kann, dann ist es "Collective", also ein Sammelwerk.

"Sammelwerk" - ein "Werk" ist das ja nicht, eher nur eine Sammlung.

> Das waere dann nach unserer bisherigen Auslegung ganz klar ein
> Sammelwerk und kein abgeleitetes. (Obwohl das tatsaechlich nur unsere
> Auslegung ist und nicht so direkt aus der CC-BY-SA abzulesen.)

Kurze Frage: Wieso entwickeln wir für solche Sachen die CC-BY-SA
nicht weiter? Schutzfähige Geodaten wird es auch mit der ODbL noch
geben und die ODbL darf sich nicht auf die Daten ansich niederschlagen;
letzteres soll natürlich nur für Länder der EU gelten.




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de