[Talk-de] Impliziert ein Feldweg ein Autofahrverbot?

Johann H. Addicks addicks at gmx.net
So Sep 27 11:50:36 UTC 2009


Chris-Hein Lunkhusen schrieb:


>> Was ist eigentlich der Unterschied zwischen den Zeichen 250 und 260? [1]
> 
> 250 gilt für alle Fahrzeuge (also auch Fahrräder), 260 nur für Auto,
> Motorrad, u.Ä.

Für mich stellt es sich so dar:
- Feldweg-Fahrverbot regional (nach Bundesländern) unterschiedlich
- Beschilderung (2.?0-er) regional unterschiedlich
- Beachtung der Schilder in den östlichen Bundesländern faktisch nur in
Verbindung mit einem robusten(!) Schlagbaum durchsetzbar.

Für Hessen kann ich formulieren:
- Feldwege können für den KFZ-Verkehr benutzt werden, denn idR sind
explizit Verbote beschildert
- Jedoch: Grade5 wird nicht beschildert, sondern im Notfall nur mit
einem Schlagbaum.

Ich vermute, dass (für den Schilderaufsteller im Amt) Grade5-Tracks sich
"von selbst für jeden normalen Autofahrer verbieten". Das erlaubt es
dann ggf. auch "hintenrum" an der Beschilderung vorbei in für den
Allgemeinverkehr gesperrte Gebiete zu gelangen.

Betreffend der eingänglichen Routingfrage: Das ist ausschließlich ein
Routerproblem, wenn der ein access=agricultural nicht auswertet.
Gemäß des Spruches "wir taggen nicht für den Router".....


-jha-

P.S.: Nicht auf jedem Wirtschaftsweg der aktuellen (naja, zumindest bei
Garmin aktuell für Geld erhältlichen) D-Topo mit Quelle "LVA..." sollte
man einen Routingversuch loslassen. Garmin wird Gründe haben, warum die
nicht versuchen, ein Routing auf Basis der LVA-Daten zu versuchen.
Sonst würde man auf (angeblichen) Wirtschafswegen wie diesen landen
http://www.addicks.net/gallery/osm/DSCF3076
http://www.addicks.net/gallery/osm/DSCF0596
(nicht von der Perspektive täuschen lassen, die Kamera wurde
überkopf-hoch gehalten, der Bewuchs ist jeweils mindestens oberschenkelhoch)
Will sagen: Auch wenn wir irgendwann mal richtig viele Tracks in der
Karte haben, die zumindest mit dem Fahrrad befahrbar sind: Aus Grade3
wird innerhalb von 2-3 Jahren ein "grade 6+", wenn das zuständige
Forstamt oder der Waldpächter sich entschließt, den Weg nicht mehr zu
benötigen und die Pflege und Nutzung einstellt. Wir werden also gerade
im Wald und auf dem Feld viel Zeit für Datenpflege investieren dürfen.





Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de