[Talk-de] Wo sind weiße Flecken?

Georg Feddern news2 at bavarianmallet.de
Fr Dez 3 11:22:01 UTC 2010


Moin,

Bernd Wurst schrieb:
> Am Freitag 03 Dezember 2010, 09:21:04 schrieb Georg Feddern:
>   
>> Aber ist es deswegen eine "falsche" Einordnung?
>>     
>
> Im vorliegenden Fall würde ich sagen ja, auch wenn ich dort keine Ortskenntnis 
> habe.
>   

in dem von Stephan angesprochenen Fall gehe ich auch mit Dir konform, 
dass es eher ein Dorf ist (isolierte Lage) statt Stadtteil, selbst wenn 
es eingemeindet ist.
Ich halte die Beschreibung im Wiki bezüglich suburb=Stadtteil aber auch 
für etwas zu knapp und fange mal einen neuen Thread zur Ergänzung an.

>> Es gibt leider (Landeshaupt-)Städte mit 30 Stadtteilen (400 - 19000 
>> Einw.), die aber insgesamt als Stadt nur etwas mehr als 3* soviele 
>> Einwohner wie Berlin-Moabit haben.
>>     
>
> Richtig, aber man kann sich darauf verständigen, dass nur echte Stadtteile 
> (Also Teile von Städten, die groß genug sind um sich auch zu unterteilen) auch 
> als Stadtteile betrachtet werden sollten.
> Die einzelnen Ortschaften einer Gemeinde eher nicht. Und die Wohngebiete einer 
> Kleinstadt auch nicht.
>   

Den zweiten Satz sehe ich auch so und zum ersten Satz:
OK, Kiel wird oft genug (und oft zurecht ;-) ) als Landeshauptdorf 
bezeichnet - trotzdem verstand ich bisher das Problem bei
http://www.gary68.de/osm/qa/unmapped/index.php?zoom=14&lat=54.32093&lon=10.12984&layers=B00FFFFFFFFFFFFFFFTF
nicht - bis mir auffiel, das der place=suburb direkt dem Platz (also 
einem Polygon/Area) zugewiesen ist - und dadurch nur dieser Bereich 
ausgewertet wird ...

>> Es geht ja nicht immer nur um die Größe, sondern auch um den Status und 
>> das entsprechende Verhältnis zueinander.
>>     
>
> Klar. Aber bei den eindeutigen Fällen (und so einer ist das genannte meiner 
> Einschätzung nach) muss man auch mal damit leben dass man sein Tagging der 
> Konvention anpassen muss um ein irgendwie vergleichbares Tagging zu erhalten.
>   

Grundsätzlich und auch hier speziell ja.
Aber die  - in meinen Augen sinnvolle - deutsche Konvention (Wiki) 
ergibt ja gerade die Abwägung zwischen zwei unabhängigen Bedingungen 
(Einwohnerzahl und Status/regionale Beziehung)  - das verhindert ja 
gerade das (direkte, automatisch) vergleichbare Tagging.
Schadet aber in meinen Augen nicht unbedingt.
Ich finde Deine Auswertung gut und nutze sie gerne - eben mit dieser 
Abwägung und akzeptiere die daraus resultierenden (unmapped) Ausnahmen.

Gruß
Georg






Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de