[Talk-de] Wo sind weiße Flecken?

Florian Gross florian at grossing.de
So Dez 12 14:32:20 UTC 2010


Am Sonntag 12 Dezember 2010, 11:34:51 glaubte Bernd Wurst zu wissen:
> Hallo.
> 
> Am Samstag 11 Dezember 2010, 13:49:02 schrieb Florian Gross:
> > > Allerdings bitte nicht für eindeutig Kfz-befahrbare Straßen.
> > Dazu muß man erst mal erkennen können, ob man einen Feldweg oder eine
> > sehr klein geratene unclassified vor sich hat.
> 
> Genau. Im Zweifel darf man gerne road setzen. aber wenn man nicht zweifelt, 
> dann bitte nicht.
> 
> Wenn 
> - man Straßenmarkierungen erkennen kann
> - Besiedelung erkennbar ist
> - auf dem Luftbild Autos zu sehen sind
> oder ähnliche Kennzeichen einer regulären öffentlichen Straße vorhanden sind, 
> dann bitte nicht road verwenden, denn dann ist die Information "kann vom 
> Straßenverkehr benutzt werden" sehr wichtig.

Ein Auto auf dem Weg sagt gar nichts. Der könnte entweder berchtigt
sein dort zu fahren (Ausnahmegenemigung, Anlieger) oder dürfte
dort gar nicht fahren.

> > Hier in Baden-Württemberg dürfen Feldwege nicht von Autos befahren
> > werden. Auf dem Sat-Bild sind die aspahltierten jedoch eindeutig
> > mit KFZ befahrbahr...
> 
> Man erkennt das meist schon, wenn man ein bisschen rauszoomt und den 
> Erschließungscharakter mit einbezieht.

Nicht wirklich. Man stolpert hier durchaus über unclassified, die
sind eher schmaler als neu asphaltierte Feldwege.

Den Unterschied erkennt man nur, ob da ein Zeichen 250 zusammen
mit Zeichen 1026-36, 1026-37 oder 1026-38 (evtl. mit weiteren
Zusatzzeichen) oder ob da Zeichen 419 hängt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Bildtafel_der_Verkehrszeichen_in_Deutschland

Das ist nur vor Ort auszumachen.

> In diesem Teilthread ging es übrigens um die Uckermark, also eine der 
> strukturschwächeren Gegenden. Die örtlichen Landwirte sind wohl keine Mapper 
> und viel mehr Leute gibt's da nicht. Da kommt einfach keiner versehentlich 
> hin.

In einigen Teilen von Hohenlohe (da sitze ich) sieht es nicht viel
besser aus... In den Tälern von Kocher und Jagst sind noch ein paar
kleine Städte zu finden, aber geht man aus den Tälern raus finden
sich gerne nur noch kleine Ortschaften oder Weiler, Wohnplätze usw.

Das Ganze ist dann eingeflochten in ein Netz aus uralten und sehr
schmalen  Ortsverbindungssträßchen oder Kreissträßchen (keine
Fahnbahnmarkierung, teilweise nicht mal Leitpfosten, dafür auch mal
mit Rechts-vor-Links auf dem freien Feld) und teilweise nach
Flurbereinigung neu angelegten Feldwegen, deren Breite fast an die
schmalen Kreisstraßen heranreicht. Auf den hier verfügbaren Sat-Bildern
erkennt man keinen wirklichen Unterschied.
Kreisstraßen erkennst dann auch nur, weil ab und zu an der Seite
ein Schildchen mit K irgendwas steht.

> > > Und wenn wir jetzt extra das alles per Luftbild erfassen, dann bitte auch
> > > so, dass man rudimentär damit navigieren kann. highway=road wird aus
> > > gutem Grund von den mir bekannten Routing-Anwendungen nicht benutzt, da
> > > es ja auch ein matschiger Waldweg sein kann.
> > Und das ist auch gut so. Siehe oben.
> 
> Eben. Und daher nur Zweifelsfälle als road, innerstädtische Wege und deutlich 
> erkennbare Erschießungsstraßen bitte nicht.

+1

flo
-- 
Wie waere es denn eigentlich, wenn Du Deinen Rechner aus dem Fenster wirfst
und Dich mit Dingen beschaeftigst, von denen Du was verstehst? Den Mann nerven,
putzen, den Hund pruegeln, irgendwie sowas.
          [Urs Traenkner zu "Daniela" in <3F03F778.4591B5AB at rz.tu-ilmenau.de>]




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de