[Talk-de] Tag zum Schutz vor Lizenz-Datenverlust

M northcape at gmx.de
Mo Dez 20 09:56:42 UTC 2010


Am 20.12.2010 09:19, schrieb Frederik Ramm:
> Und wir anderen sitzen hier in unseren fertig gemappten Staedten und
> gaehnen. Ich habe kuerzlich geschaut, wo man von hier aus innerhalb
> 30-45 Minuten Autofahrt noch was "altmodisch" mappen kann - da haette
> ich nach Frankreich gemusst dafuer. Manchmal echt schade, wenn man z.B.
> einer Gruppe Schueler/Studierender das Projekt nahebringen will.

Vielleicht sollte man mal über eine gute 'Visualisierung' nachdenken die 
einem im Editor das Alter der Daten zeigt (Farbe, Schieberegler etc.). 
Also ohne das man über STRG+H manuell für jeden way oder node in die 
History schaut. Also so das man recht schnell erkennen kann : Aha, 
dieser node oder way wurde 3 Jahre nicht mehr angefasst, also Anlass da 
evtl. mal wieder vorbei zu schauen. Oder so das man beim editieren die 
alten Stellen erkennt wo man beim vergleichen mit seinen Daten mal 
genauer hinschaut. Womit wir schon fast wieder bei dem Thema 
sichten/bürgen wären. Irgendwie muss man ja künftig in 'vollständigen' 
Gebieten sowas effizient Handhaben ohne nochmal eine 'Vollerfassung' zu 
starten. Oder wie handhabt 'ihr' die 'Aktualität' ?

> Koennten wir vielleicht nicht einen OSM-internen Tourismusclub
> aufmachen? So eine Art Mapper-Landverschickung? Ich stelle mir das so
> vor, dass Leute, die in wenig gemappten Gegenden wohnen, ihre Gegend ein
> bisschen anpreisen: "15 kleine Doerfer, jedes so, dass man es an einem
> Tag fertig kriegen koennte, und von allen erst die Durchgangsstrasse
> erfasst... guenstige Unterkunft mit W-Lan... Pizzaservice aus der
> naechstgroesseren Stadt liefert auch hierher... flaches Land, leicht per
> Zweirad erschliessbar..." ;)

Da wirst du im Hunsrück und der Eifel aber für 15 Orte einen sehr 
ausgedehnten mehrwöchigen Urlaub draus machen müssen - so viel zum 
flachen Land. Pizzaservice gibts nebenbei bemerkt auch auffem Land 
lieber Städter... ;) Du könntest natürlich auch vorher von Bing 
abzeichnen und dann nur noch ein paar Tags und Briefkasten ergänzen. ;)

Ich finde aber man sollte eher versuchen die Leute in den Orten zu 
erreichen. Jeder Hansworscht hat mitterlweile ein Android Phone - 
braucht sich also nur die OSM Tracker App zu installieren zum mappen. 
Der klassiche Garmin User stirbt langsam weg. Wenn dann die Editoren 
noch intuitiver zu bedienen werden... Aber vielleicht ist auch genau das 
das Problem, und es braucht zusätzlich etwas 'spielerisches' wie 
foursquare, glympse, softrace, waze, etc. bei dem man sich nicht mit 
komplizierten Nerdvorgängen rumärgern muss. Oder sei es die outdoor app 
die einfach aufgezeichnete tracks zu osm hochläd. Gpsies.com ist da 
schon fast wieder eine stufe zu weit von der Quelle weg auch wenn von 
dort eine Menge Tracks kommen.





Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de