[Talk-de] Wie sicher ist Openstreetmap vor Ausbeutung?

Frederik Ramm frederik at remote.org
Mo Jan 25 14:17:34 UTC 2010


Hallo,

Jonas Stein wrote:
> Ein paar Tage drauf kostet der Zugriff auf den OSM-Server 10 EUR/Monat
> im Abo und Daten runterladen geht nur noch in 100 kB Haeppchen.
> 
> Wie realistisch ist so ein Scenario?

Das mit den 100kb-Haeppchen kann natuerlich bei einer 
Server-Ueberlastung immer passieren, und grundsaetzlich *koennten* die 
derzeitigen Serverbetreiber auch Geld fuer den Zugriff verlangen (das 
waere ziemlich bloedsinnig, und niemand hat es vor, aber gehen taete es 
schon).

Allerdings kann jeder, jederzeit, einen kompletten Datenabzug - 
neuerdings sogar mit Historie einschl. Changesets, und bald auch mit 
GPS-Tracks - vom OSM-Server runterladen und damit einen eigenen 
OSM-Server aufstellen, der keine 10 EUR/Monat kostet und bei dem man 
beliebig viel herunterladen kann.

Da kann man also relativ unbesorgt sein. Das einzige, was bei so einem 
Neustart verloren gehen wuerde, waeren GPS-Tracks von Leuten, die als 
"privat" hochgeladen wurden, denn diese sind eben privat und nicht fuer 
die Oeffentlichkeit bestimmt. Auch die Benutzer-Accounts mit 
Passwoertern und E-Mail-Adressen sind nicht oeffentlich, d.h. jeder 
muesste sich beim neuen System neu anmelden.

Die OSM Foundation betreibt die Server, hat die Domains 
openstreetmap.org/osm.org inne und bemueht sich u.U. um Markeneintragung 
fuer den Namen OSM. Eine feindliche Uebernahme der OSMF durch z.B. 
"stadtplandienst" oder so wuerde also dazu fuehren, dass unsere Daten 
alle frei bleiben und jeder damit ein neues OSM aufsetzen kann, aber der 
neue Besitzer koennte natuerlich auf die Webseite openstreetmap.org 
irgendwas schreiben wie "kommt alle zu blablub.net und macht beim 
nachfolger von OSM mit" und dadurch die Bekanntheit von OSM fuer eigene 
Zwecke nutzen.

Mit "feindlicher Uebernahme" ist hier kein Aufkaufen gemeint, das geht 
nicht, sondern man muesste massiv Mitglieder in die OSMF einschleusen 
und dadurch dann die Wahlen entsprechend beeinflussen, so dass die 
Mehrheit der Vorstandmitglieder aus dem eigenen Freundeskreis bestehen, 
dann kann man da schalten und walten wie man will.

Mit dem geplanten Lizenzwechsel aendert sich die Situation geringfuegig, 
die OSMF ist dann nicht mehr voellig egal, sondern sie kann, wenn 50% 
der aktiven Mapper zustimmen, die Lizenz veraendern (wobei es immer eine 
"free and open" Lizenz bleiben muss, daher haelt der potentielle Schaden 
sich in Grenzen).

Eins ist in jedem Fall 100% sicher: Das, was Du heute als Planet-File 
herunterlaedst, hast Du bis in alle Ewigkeit unter der CC-BY-SA 2.0 zur 
Verfuegung, da kann Dir niemand in die Suppe spucken.

Bye
Frederik

-- 
Frederik Ramm  ##  eMail frederik at remote.org  ##  N49°00'09" E008°23'33"




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de