[Talk-de] Grenzverläufe und Küstenlinie

AssetBurned openstreetmap at assetburned.de
Do Jan 28 02:51:01 UTC 2010


moin

On 27.01.2010, at 15:00, olvagor wrote:

> Hallo,
> 
> Am 27.01.2010 14:41, schrieb Sebastian Masch:
>>> Wie seht ihr die Sache? Genauigkeit vor Schönheit oder Schönheit vor
>>> Genauigkeit?
>>> 
>> 
>> Wenn die administrativen Grenzen diesen Verlauf haben, dann sollte man
>> ihn auch so belassen. Heißt ja nicht umsonst boundary=administrative.
> 
> Die Frage ist meines Erachtes, welche Auswirkungen das auf irgendwelche 
> Auswertungen hat. In verschiedenen Threads zu anderen Themen kam immer 
> das Argument "Dass wir in Deutschland sind, wissen wir eh aus dem 
> umgebenden Polygon". Das stimmt ja in genau diesem Fall nicht mehr.
> 
> Deswegen sollten die Grenzen meiner Meinung nach schöngezeichnet werden. 
> Vielleicht kann man aber auch eine Unterscheidung treffen zwischen 
> tatsächlicher und offizieller Grenze. Auswertungen müssen dann halt 
> gegen die tatsächliche Grenze laufen.

hm kann man das nicht mal ganz einfach regeln? ich meine zum vermessungsamt hin gehen und fragen wie die das lösen. küstenveränderungen in karten übernehmen und wie sich daraus die zuständigkeiten verändern... sowas zu erklären dürften ja keine dienstgeheimnisse sein. man muß dem gesprächspartner ja auch nicht direkt auf die nase binden das man das für OSM wissen will sondern erstmal privat nachfragen und wenn sich dann raus stellt das es ok ist kann man es ja immer noch erzählen.

cu assetburned



Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de