[Talk-de] Durchgehende Mittellinie

steffterra steffterra at me.com
Di Jul 13 16:31:12 UTC 2010


Hallo,

die Diskussion um die durchgezogene Mittellinie (häufig auf Bundesstraßen innerstädtisch oder auch direkt nach Autobahnabfahrten und dem Übergang  von trunk in secondary/primary möchte ich gerne _unterstützen_.


> Am 13. Juli 2010 02:27 schrieb Tirkon <tirkon33 at yahoo.de>:
>> Eine durchgehende Mittellinie wird derzeit mit Heerscharen von
>> Abbiegeverboten umschrieben, die in der Realität nicht als Schilder
>> existieren.

+1

>> Man könnte eine durchgehende Mittellinie als Relation implementieren.

-1

>> Dort wo die Linie an Kreuzungen oder Abzweigungen durchgeht, wird der
>> Knotenpunkt in die Relation einbezogen, ansonsten bleibt er draußen.

-1

Am 13.07.2010 um 16:35 schrieb M∡rtin Koppenhoefer:
> das mit den Knoten halte ich nicht für sinnvoll/möglich. Man wird mit
> dieser Relation die Ways dann jedesmal splitten müssen, wenn die Linie
> unterbrochen ist. Das führt dazu, dass man es gleich mit einem Tag
> machen kann und keine Relation mehr braucht.

+1

> Alternativ wäre es auch möglich, die beiden Spuren getrennt zu mappen
> und die Art der Verbindung/Trennung (unterbrochene Mittellinie,
> durchgezogene Mittell.) in die Relation aufzunehmen (area-Relation).
> Je nach Situation ist das Overkill oder sinnvoll.

+1  

Ich halte deshalb eher folgendes Vorgehen für sinnvoll (ohne behaupten zu wollen, dafür den Stein der Weisen gefunden zu haben):

- als tag direkt auf dem betroffenen highway - natürlich immer nur zwischen den Knoten, wo die durchgezogene Mittellinie tatsächlich vorhanden ist (notfalls knoten einfügen).

- der tag sollte _ausschließlich_ zur Trennung  zur Gegenfahrbahn Verwendung finden (analog zu einer baulichen Trennung auf trunks und motorways)

- Unterbrechungen der durchgezogenen Mittellinie kann man einfach zwischen zwei Knoten durch das absichtliche Setzen des "no"-Werts abbilden. 
-> z.B. wenn zwischen diesen beiden Knoten ein way abzweigt, für den die reale durchgezogene Mittellinie tatsächlich unterbrochen wurde
-> der "no"-Wert  sollte nur zwischen zwei ways genutzt werden, bei denen der "yes"-Wert gesetzt wurde. Somit weiß man, dass hier absichtlich so getaggt wurde und es nicht um ein Versehen handelt bzw. nur vergessen wurde. Außerdem hilft diese Regelung dabei, dass nicht jemand auf die Idee kommt, alle ways, die keine durchgezogene Mittellinie besitzen, mit dem tag und "no"-Wert zu taggen ...

- Fahrspurentagging gibt es derzeit nicht (siehe aber unten!), deshalb macht es keinen Sinn die durchgezogene Linie für jede Fahrspur zu setzen, an der das Überqueren derselbigen verboten ist (also eben nicht zwischen Fahrspuren, die in die gleiche Richtung führen!), auch sehe ich _derzeit_ keinen Sinn dafür das zu tun.

Bei letzterem sehe ich den Haken der ganzen Geschichte, dem man nur durch eine sinnvolle Namensgebung für den tag entgegen wirken kann.

Mein Vorschlag wäre deshalb: solid_middleline=yes/no
oder, um es für die Zukunft für weitere Fahrspuren offen zu halten: solid_line:middle=yes/no

-> dann ist klar, dass ausschließlich die _Mittellinie_ gemeint ist, die die Fahrbahn_ Richtungen_ trennt (gleiche Konsequenzen bezüglich der Verkehrsregeln, wie für einen trunk)
-> der Wikieintrag sollte dazu natürlich mit guten Beispielen aus der Praxis dokumentiert sein. (Übernehme ich mit Fotos gerne selbst)

Nutzen des tags:

-> beste Abbildung der Wirklichkeit: es bleibt insgesamt ein way, aber die Trennung der _Fahrtrichtungen_ (ist aber auch auch bei mehreren Fahrspuren in beiden/einer Richtung gültig, der lanes-tag bleibt unberührt) wird dadurch abgebildet und Verkehrsregeln können abgeleitet werden.
-> Dort, wo man (z.B. als OSM-Anfänger) geneigt ist, zwei ways zu zeichnen, obwohl es kein trunk ist (da keine bauliche Trennung), hilft dieser tag weiter ;-)
-> Relationen sind für diesen Zweck überflüssig, auch Abbiegerelationen kann man sich (sofern nicht durch Schilder gesondert geregelt) sparen. Z.B. ein "no_u_turn" am  Übergang von zwei trunk-ways in einen secondary/primary-way kann man sich somit sparen, ist aber aufgrund der sich häufenden Routinganwendungen leider immer wieder anzutreffen. btw: Am genannten Beispiel befindet sich aus StVO-Gründen (Überholverbot und Fahrspurwechselverbot direkt nach baulicher Trennung) immer eine durchgezogene Mittellinie.
-> leicht für Renderer zu implementieren
-> für Router sind die aus der durchgezogenen Mittellinie sich ergebenden Abbiegeeinschränkungen (siehe obiges Besipiel für no_u_turn) sehr leicht zu interpretieren.
deshalb mein Vorschlag mit einem einfachen Tag für die Mittellinie, da der tag sogar einen direkten Nutzen durch die Abbildung der Trennung der Fahrbahn_Richtungen_ bietet. 

Ich habe auch lange darüber nachgedacht, ob man die durchgezogene Linie in einem (Relationen?)System unterbringen könnte, das auch auf mehrere Fahrspuren berücksichtigen könnte und den tag dementsprechend sinnvoll zu benennen.
Mir ist dazu lediglich eingefallen, dass man dann für jede Fahrrichtung die lanes nach einem Schema von aussen nach innen durchnummerieren müsste (1st, 2nd, 3rd Lane) und dann für diejenige Fahrspur einheitlich immer den linken oder die rechte Linie als solid taggen sollte oder nicht.
Also z.B. wenn sich zwischen 2. und 3. lane eine durchgezogene Linie befindet: solid_line:2nd_lane=yes (wenn man immer auf der linken Seite des lanes die Linie taggt)
Eine durchgezogene Mittellinie würde dann so getaggt werden: solid_line:middle=yes (Das könnte ich mir auch als Alternative zu meinem obigen Vorschlag vorstellen, s.o.)

Auch könnte man den destination-tag so einsetzen und Fahrspur-Richtungs-Tagging ermöglichen:  destination:1st_lane=Bahnhof oder auf der Autobahn _vor_ motroway_links: destinatiion:1st_lane=München destination:3rd_lane=Ulm

Aber soweit wollte ich nicht gleich gehen, auch weil hier die Gegenrichtung nicht definiert ist. Dazu müsste noch ein :forward und :backward (in Richtung der gezeichneten way-Richtung) ergänzend ins Konzept aufgenommen werden udn dann wird schon richtig kompliziert.

Wie denkt ihr aber erstmal über den wichtigsten Schritt, die durchgezogene Mittellinie über 
-> solid_middleline=yes/no
oder, um es für die Zukunft für weitere Fahrspuren offen zu halten: 
-> solid_line:middle=yes/no 
abzubilden?

Freue mich aufs Feedback!

Grüße, steffterra








Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de