[Talk-de] Zum 1000. mal - Hausnummern und Straßennamen?

Nils Faerber nils.faerber at kernelconcepts.de
Fr Jul 16 13:52:03 UTC 2010


Florian Lohoff wrote:
> On Fri, Jul 16, 2010 at 03:34:12PM +0200, Nils Faerber wrote:
>>> Die associatedStreet relation ist kaputt. Sie ist definiert das sie
>>> nur EINE Straße beinhalten darf. Das Problem dabei ist das wir
>> Wo ist das so definiert?
> 
> http://wiki.openstreetmap.org/wiki/Relation:associatedStreet
> 
> Way/node 	Role 	Recurrence 	Comment
> ----------------------------------------------------
> Way 		street 	one 		The associated street
> Node Area 	house 	one or more 	One or more house numbers (use "house" in tagging but in parsing also allow: "addr:houselink", address ) 

OK, nicht gesehen - damit ist das wirklicher Schwachsinn.
Schade...
Gibt es dazu eine Begründung? Nur aus Interesse...

>> Technisch wäre es doch kein Problem, einer Realtion mehrere
>> "way"-Schnipsel zuzuteilen? Also ich habe in JOSM zumindest machen
>> können... Wähle ich dann meine Straßenrelation an, werden brav alle
>> Mitglieder markiert - alles Wegteile und alle Häuser, die ich da mit
>> reingeworfen habe.
>> Ich sehe auch gar keinen Sinn darin, daß man nur einen Way in eine
>> associatedStreet stecken können soll.
>> Das nur eine "Straße" im Sinne von "ein Stra0enname" drin sein darf, ja,
>> das macht Sinn, klar, denn man will ja in einer Relation eben alle Teile
>> die zu diesem Straßenzug gehören zusammenfassen.
>> Oder bin ich hier irgendwie auf dem falschen Dampfer?
> 
> Nein - aber sie ist anders definiert - Das JOSM alles zulaesst steckt ja
> in der Natur der sache - OSM ist ziemlich liberal - da kann man erstmal
> alles reinstecken.

:)

>> Das wäre dann wirklich vollkommen doof, ja, und auch nicht mehr praktikabel.
>>
>>> Ich halte 1) fuer zu unklar und nicht eindeutig und 3) fuer viel zu komplex
>>> das Joe Mapper damit klar kommt.
>> Hmm...  das "Millionen Fliegen" Argument hat mich noch nie überzeugt ;)
> 
> Das Problem ist das wenn man es zu kompliziert macht das dann Joe Mapper
> entweder es bleiben laesst (schlecht) oder nur inkonsistente oder falsche daten
> produziert (noch schlechter).
> 
> Man koennte man eine auswertung machen wieviele mapper ueberhaupt schonmal
> eine relation angefasst haben. Relationen sind nach wie vor fuer viele
> ein Ding an das sie sich nicht ran trauen.

Zur sehe ich auch wirklich ein großes Problem in den entstehenden
Konflikten, die die Werkzeuge, wie JOSM, nicht sinnvoll darstellen
können und dann auch entsprechend falsch von Leute aufgelöst werden. Das
scheint wohl wirklich ein Problem zu sein.
auch ist mir schon ein paar mal aufgefallen, daß wenn ich Nodes eines
Objektes einer Relation anfasse, ich fast immer Konflikte bekomme,
obwohl da keine sind.
Solange soetwas nicht für den Benutzer in guter Art und Weise lösbar
ist, ist das in der Tat eine nicht zu präferierende Lösung - leider.
Obwohl ich es nach wie vor von der Abstraktion her für deutlich besser
halte ;)

> Anders als im Linux Kernel ist die mapper clientel nicht unbedingt voellig
> IT oder Technikaffin. 

Nuja - man gewöhnt sich an "allem" ;)

> Flo
Viele Grüße
  nils

-- 
kernel concepts GbR        Tel: +49-271-771091-12
Sieghuetter Hauptweg 48
D-57072 Siegen             Mob: +49-176-21024535
http://www.kernelconcepts.de





Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de