[Talk-de] Zum 1000. mal - Hausnummern und Straßennamen?

M∡rtin Koppenhoefer dieterdreist at gmail.com
Fr Jul 16 16:41:49 UTC 2010


Am 16. Juli 2010 14:50 schrieb Sven Geggus <lists at fuchsschwanzdomain.de>:
> Ich halte ehrlich gesagt überhaupt nichts von Relationen wenn deren Nutzen
> so fragwürdig ist wie hier.


ich nutze die auch nicht, weil es
a) länger dauert
b) für den Mapper komplizierter ist (und für Anfänger erst recht)
c) es auch sonst kaum einer so macht ;-)
d) diese Relationen auch später automatisch erstellt werden können,
wenn alle (oder viele) Häuser mit dem kompletten Adresssatz getaggt
sind.


> Ein Eckhaus hat faktisch eine räumlich Relation zu zwei Straßen die darin
> besteht, dass es an diese beiden Straßen angrenzt und es hat eine Adresse
> die meist einem der beiden Straßennamen entspricht.
>
> Das explizite Anlegen einer solchen Relation bringt uns überhaupt keine
> zusätzliche Information, denn die reale örtliche Relation, die ein Haus z.B.
> wirklich hat muss man ohnehin mit Geometrieoperationen wie z.B. im Postgis
> ermitteln.


wenn die Häuser von der Straße entfernt sind, gibt das allerdings Probleme.


Wo wir hier über Häuser sprechen: prinzipiell sind das keine
Hausnummern, sondern Grundstücksnummern. Das Haus zu taggen ist also
streng genommen auch nicht ganz richtig in manchen Fällen. Von LuluAnn
kam auf der SOTM der Vorschlag, Eingänge zu taggen. Das macht für
größere Anlagen auch durchaus Sinn, wo z.B. einzelne
Treppenhäuser/Zugänge eigene Nummern haben.

Wobei gerade größere Gebäude eine Unzahl von Zu-(und auch
Notaus-)gängen haben. Jeder Eingang sollte also m.E. eher nicht mit
der Nummer getaggt werden, sondern jeweils der Hauptzugang (und jeder
Nebenzugang mit eigener Nummer). Naja, ganz optimal ist das auch
nicht, vermutlich braucht man irgendwann dann Grundstücks- und
Gebäuderelationen (z.B. site), um das elegant zu lösen.

Gruß Martin




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de