[Talk-de] Zum 1000. mal - Hausnummern und Straßennamen?

steffterra steffterra at me.com
Fr Jul 16 17:08:39 UTC 2010


Am 16.07.2010 um 15:01 schrieb Florian Lohoff:

>> 3. Häuser zu einer Relation "associatedStreet" mit dem Namen der Straße
>> hinzufügen - das klingt sinnvoll! Also eine Relation pro Straßennamen
>> hinzufügen und dann alle Häuser an der Straße als Mitglieder dieser
>> Relation. Nur leider kennt JOSM diesen Relationstyp nicht, was mich
>> etwas verwirrt.
> 
> Die associatedStreet relation ist kaputt. Sie ist definiert das sie
> nur EINE Straße beinhalten darf. Das Problem dabei ist das wir
> die Straßen zu zerhaeckseln wegen oneway, maxspeed, width, cycleway etc
> so das nur noch straßenschnipsel ueber bleiben. Danach muss ich fuer
> einen Straßenzug dann irgendwelche 20 Relations anlegen damit jedes Haus
> auch zu der vor ihm liegenden Straße gehoert? Kann irgendwie nicht sein.
> Und was ist wenn ich dann eine Straße zerschneide? Dann sind mit einem mal
> beide Straßenschnipsel in der relation und die relation ist "syntaktisch
> kaputt". Wenn ich das also reparieren moechte muss ich jedesmal beim zerteilen
> einer Straße die relation doppeln - die jeweiligen Straßenschnippsel aus
> den relationen entfernen und entsprechend auch die Haeuser.


Das ist für mich fast das wichtigste Argument. Die Handhabbarkeit in der Praxis, wie auch schon von anderen hier so gesehen.

Wenn alle Straßen in Orten, in den denen es Hausnummern gibt, in Relationen gefasst wären, dann könnten wir OSM für Neuuser dicht machen und wären ständig am nachreparieren der Hausnummer-Straßen-Relationen. Weil - selbst wenn man nichts mit Hausnummern am Hut hat und auch gar nichts an der Relation ändern will - und sei es nur dass sich der Verlauf eines Radweges geändert hat, dann ist die Relation futsch und ein Router findet keine einzige Hausnummer dieser Relation mehr, wenn der (Neu)User die Relation nicht richtig beachtet hat.

'Wir bauen uns quasi alle Straßen innerorts mit den Relationen zu unt schließen sie vor Neuusern aus, die sich nciht an Relationen trauen, oder sind städnig am nachbessern und komen gar nciht mehr dazu neues zu taggen. Das wäre nicht nur taktisch unklug, das wäre dumm. Außerdem födert es nicht gerade, dass überhaupt jemand Hausnummern taggt. Es ist aber immens wichtig, dass diese Flächendeckend zumindest in den vorhandenen Orten erfasst werden, um von Geocodern wie Google unabhängig zu werden und Nominatim die nötigen Daten zu liefern.

Also nicht nur wegen obigem Argument - Diskussion damit mit dem Fazit/Ergebnis, dass Variante 2 (vollständiges addr-tagging nach Karlsruher Schema am Gebäude oder Einzelnode, wenn Gebäude nicht eingezeichnet) die für die meisten Fälle praktikabelste und damit zu bevorzugende Methode ist. Richtiges Fazit?

Dann gut jetzt, oder ist noch was offen? Bestätigung des Karlsruher Schemas. Danke.

steffterra



Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de