[Talk-de] Schreckgespenst "Datenverlust"

007 northcape at gmx.de
Mo Jul 19 14:19:56 UTC 2010


Ich kann nicht nachvollziehen wie jemand aus 'Angst' vor Datenverlust 
darüber nachdenkt der ODBL gerade nicht zustimmen zu wollen in der 
Hoffnung das könnte die Entscheidung maßgeblich beeinflussen - man 
schaue sich nur alle bisherigen Umfragen zu dem Thema an die klar für 
ODBL sprechen.

Thema 'Angst'. Zum einen ist überhaupt nicht klar vor was es überhaupt 
gilt Angst zu haben. Aber es könnte ja sein das Al Kaida den osm server 
entführt und die Queen erpressen will... schon klar, furchtbarer 
Gedanke! Das macht es sehr emotional wo rationale Entscheidungen gefragt 
sind. Es wird hier handfest über ungelegte Eier diskutiert. Wer vor dem 
Verlust eines einzelnen Nodes Angst hat IST Hypochonder. Wer derart auf 
seinem Standpunkt festsitzt sollte sich mal etwas 'locker' machen. 
Deswegen geht die OSM Welt nicht unter. Mit solchen schwarz/weiss 
Hardliner-Ansichten bewegt sich das Projekt, die Sache selbst, überhaupt 
nicht. Und sei die ODBL nur die Form eines Zwischenschritt zu einer PD 
oder sonstwas Lizenz. Das sieht man dann in ein paar Jahren halt mal wo 
sich das hinentwickelt.

Zum anderen käme es zur 'selbsterfüllenden Prophezeiung' betreffs der 
eigenen Daten wenn man selbst nicht der ODBL zustimmt. Vollkommen 
irrational. Getopt noch mit der Aussage man würde dann auch das Projekt 
verlassen und sich fortan anderen Hobbies zuwenden weil es dann keinen 
Spaß mehr machen würde. Machte das mappen denn bisher überhaupt Spaß? 
Wieso nicht gleich virtuell selbst in die Luft sprengen wenn der spaß 
fehlt? Klar am besten noch anderen den Spaß verderben.

Weiter wird dann sogar sowas verblödetes wie ein Fork in die Diskussion 
eingebracht. Statt die Arbeit dann in die osm zu stecken und an EINER 
freien Weltkarte zu schrauben würde dann an anderer Stelle neu 
angefangen. Noch viel sinnloser und "Resourcenverschwendung" im Quadrat.

Sicher ist ein Datenverlust hier und dort ärgerlich wenn er größer sein 
sollte. Mal ganz pragmatisch gedacht: Mit JOSM ein Backup machen und mal 
ein wochenende dran setzen und das was man gemappt hat wieder 
vervollständigen falls es zu einem Verlust kommt der in einem 
'unwichtigen edit' in der History zu erklären ist und den ich durch 
meine eigenen 'Aufzeichnungen' + Backup entsprechend schnell wieder 
herstellen kann. Spätestens nach 2 oder 3 Abenden ist der Kram an dem 
ich dran war wieder auf dem jetzigen Stand. Fehlt dann noch was, habe 
ich eine spitzen Vorlage und weis wo ich hin muss um auch das dann noch 
in kürzester Zeit wieder herzustellen. Ggf. sogar aktueller als vorher.

Aber was das wichtigste ist, wenn die ODBL dann umgesetzt ist hört 
endlich dieser Communityschädliche Laberrababer wg. Lizenz bzw. 
Datenverlust auf und zukünftige Diskussionen werden auch entschärft.







Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de