[Talk-de] Schreckgespenst "Datenverlust"

Heiko Jacobs heiko.jacobs at gmx.de
Mo Jul 19 16:29:49 UTC 2010


Bernd Wurst schrieb:
> Ich bin persönlich auch stark dafür das ganze so einfach wie möglich zu halten 
> (CC0/PD) aber da das angeblich nicht konsensfähig sein soll, musste es eine 
> License-Working-Group geben, die eine Lizenz mit möglichst ähnlicher 
> Grundstruktur wie CC-by-SA findet. Die Leute haben dort diskutiert und uns zum 
> Glück mit der Drecksarbeit verschont.

Manuel Reimer schrieb:
 > Bisher war die CC-BY-SA für alle Akzeptabel. Demnach muss die LWG wohl
 > davon ausgehen, dass auch weiterhin eine SA-Lizenz für den Großteil der
 > Beitragenden akzeptabel ist.

Oliver (skobbler) schrieb:
 > Die neue Lizenz ist vom Prinzip her
 > ja nichts anderes als die jetzige, außer dass sie Rechtssicherheit bietet,
 > weil sie auf Daten(banken) angewendbar ist.

Schön. Einerseits wird gesagt, es ändert sich ja eigentlich gar nix,
alles weiterhin by-sa wie vorher, oder wahlweise, dass die Daten (bis
auf in England o.ä. erhobene evtl.) gar nicht unter irgendeinen Schutz
stehen. Wenn schutzlos oder wenn sich angeblich nix ändert, dann dürfte
ein Lizenzwechsel ohne Datenverluste ja kein Problem sein.

Komischerweise entdeckt man bei genauerer Betrachtung aber dann doch,
dass die Lizenzen so unkompatibel ist, dass von jedem Mapper, der nicht
mehr erreichbar ist oder der Nein sagt zum ändert-sich-ja-nix,
rausgekegelt werden müssen aufgrund eines zweifelhaften Schutzes.

Man sollte sich mal einigen auf "ändert sich fast nix" oder "ändert
sich sehr schwerwiegendes" und nicht einmal das eine, ein anderes mal
das andere sagen. Und das dummerweise zum dnekbar ungüsntigsten
Fall miteinander kombiniert, der mit Sicherheit zu Datenverlust führt.

Und komischerweise haben schon einige, u.a. Nearmaps, entdeckt, dass
die ebenfalls zu beschließenden Contribution Terms das by-sa nicht
auf Dauer sichern, was aber Grundlage der bisherigen Spende war ...

Und dann gibt es alles nur in eine Abstimmmöglichkeit vereint.
Man hat nur 1 Möglichkeit ja oder nein zu sagen. Das umfasst halt
eigene Daten, eigene weitere Mitarbeitsmöglichkeit, Lizenzwechel und CT.

Wem neue Lizenz (warum auch immer) oder CT nicht passen, hat ja keine
andere Möglichkeit, als seine Daten zu verweigern, weil nur das wird
abgefragt. Und danach ist er raus, persönlich und seine Daten. Eben:

Florian Lohoff schrieb:
 > Es ist keine Angst - ich bin Sauer. Ich bin Sauer ein "Friss oder Stirb"
 > vorgesetzt zu bekommen.

Ob man nun lieber PD hätte (was aber einen noch größeren Rattenschwanz
an Datenverlusten großer Importe und by-sa-liebenden Usern nach sich
ziehen würde) und/oder auf Datenintegrität besonders Wert legt.

Florian Lohoff schrieb:
 > Und vor allem ist fuer mich eben das Procedere inakzeptabel.

+1

Gruß Mueck





Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de