[Talk-de] Landuse, landcover, natural, landscape WAS Re: Tags für Wüstengebiete

tshrub my-email-confirmation at online.de
Fr Nov 5 12:49:41 UTC 2010


Hallo M∡rtin,
> ...
>>> ...
>> ich finde ja, landcover deckt begrifflich natural und landuse ab,
>> "verschluckt" es sozusagen(?),
>
>
> hm, landuse sollte man in jedem Fall deutlich trennen und landcover
> oder natural. Landuse ist die Bodennutzung, evtl. Landnutzung
> jedenfalls die Nutzung.
Boden-, Naturnutzung ...





> Ich weiss, dass das derzeit nicht ganz klar
> ist (im groben allerdings ist es schon so umgesetzt). Weitere Tags
> würde ich schon danach trennen und evtl. landuse etwas aufräumen (sind
> nur wenige Tags, die nicht passen).
ja, da müsste man Mal ran
Ebenso natural strukturieren!




>
>
>> ...
>
> Hm, bin gerade mal auf diese Wikipediaseite gestoßen:
> http://de.wikipedia.org/wiki/Landnutzung
interessant




>
> die interessanterweise diesen Absatz enthält:
> "Die 13 Hauptklassen, die für alle EU-Länder den Rahmen bilden, sind:
>
>      * Siedlungsflächen (incl. Verkehrsflächen)
>      * Ackerflächen
>      * Dauerkulturen
>      * Grünland
>      * Laub- und Mischwald
>      * Nadelwald
>      * Alpine Matten
>      * Latschen, Krummholz
>      * Felsflächen
>      * Spärliche Vegetation
>      * Gletscher
>      * Feuchtflächen
>      * Wasserflächen."
ja, das ist der Landcover-/ "Maschinen"-Ansatz () der z.B. nicht 
zwischen "natürlich" und "genutzt" unterscheiden kann. Der dürfte genau 
genommen auch nicht mit "Landnutzung" übertitelt sein (z.B. zu 
Felsfläche). Das ist - spez. in solch einem großen OSM-Rahmen - 
fehlerträchtig.

"Landcover" (CLC) gibt es länger als OSM (?) und den Begriff hätte man 
gleich am Anfang einführen können. Aber "man" hat einen Unterschied 
zwischen natural und landuse gewählt und das ist m.E. auch nicht 
verkehrt und - reichhaltiger.


Hier wäre der Begriff "natural" zu diskutieren:
"... natürliche Elemente, wie z.B. Landschaften oder geologische 
Gegebenheiten, ...."
"... natural features, mostly in terms of habitats and geological 
features ..."
die deutsche Übersetzung stimmt schon nicht: von landscape ist im 
Englischen nicht die Rede (möchte nicht wissen, wie es in anderen 
Sprachen aussieht).
Zum Anderen ist (sehr) interessant, _was_ die Nutzer als "natural" 
taggen; siehe Diskussionen um natural=wood und landuse=forest.
natural ist m.E. schon ein wertvoller Tag.







>
> ... An andere Stelle beschreibt der Artikel,
> dass Industrieländer üblicherweise zw. 20 und 50 verschiedenen
> Landuse-Differenzierungen anwenden.
das ist schön. Dann Mal los, suchen ... :)







>
> Weitere Landcover Klassifikationsbeispiele finden sich z.B. bei GLOBCOVER
> http://ionia1.esrin.esa.int/docs/GLOBCOVER_Product_Specification_v2.pdf
> ab Seite 20.
grobes Dokument (läd schlecht ... ).
http://wdc.dlr.de/data_products/SURFACE/LCC/diplomarbeit_u_gessner_2005.pdf 
Seite 24
http://www.eea.europa.eu/publications/COR0-part1/at_download/file
http://www.umweltbundesamt.at/fileadmin/site/umweltthemen/raumplanung/1_flaechennutzung/corine/CORINE_Nomenklatur.pdf
http://www.corine.dfd.dlr.de/media/download/nutzerseminar19_keil_et_all.pdf
...
das sind natürlich nur europäische Klassen.







>
> Ich kann die Aversionen gegen Landcover als Tag nicht verstehen. Das
> ist am besten zu erkennen im Ggs. zu landuse, und meistens auch
> eindeutig. Der Begriff ist allgemein üblich in den Geowissenschaften.
landcover deckt doch die Begriffe landuse & natural ab - bzw. 
umgekehrt(?!?).
landcover bringt OSM und die user auf ein Maschinenniveau, ist ein 
Verlust an Genauigkeit/Info/Wertigkeit. landcover ist der plumpe tag 
einer Maschine und nicht Sache von OSM. Wir sind weder optische Geräte 
noch Rechner.
"Landcover" (CLC) ist faszinierend, der Begriff bringt OSM aber keinen 
Mehrwert. Mit ergänzenden Tags ist landuse & natural m.E. ausreichend 
und - schöner.


Wofür (bloß) sollte ich landcover nehmen?
Wo würden denn landuse oder natural nicht ausreichen?




>
>...
viele Grüße, t.





Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de