[Talk-de] Zu viele Namen in OSM-Karten

Stephan Wolff s.wolff at web.de
Do Sep 9 09:55:07 UTC 2010


Moin,

in vielen aus OSM-Daten erzeugten Karten, insbesondere der Mapnik- und 
Osmarenderkarte, tauchen immer mehr Namesbeschriftungen auf, die nach 
meinem Empfinden die Karte unübersichtlicher machen.
Bei vielen Dörfern generiert der "place"-Tag einen Namen, die 
"boundary"-Relation einen zweiten und die PLZ-Relation den selben Namen 
mit Postleitzahl. Manchmal zeichnet ein Mapper die bebaute Fläche als 
"landuse" ein und fügt nochmals den Ortsnamen als "name" ein.
Es gibt in OSM gibt es viele Multipolygone und Relationen, die einen 
Nutzen haben, deren Name aber nicht auf eine allgemeine Karte gehört, 
wie die TMC-Gebiete oder die "Ortsname (Landmasse)"-Gebiete. Solche 
Relationen werden sicherlich weiter zunehmen.

Wie können wir dafür sorgen, dass die aus OSM-Daten erzeugten Karten 
wichtige Namen darstellen und trotzdem übersichtlich bleiben?
- wir erklären es zu einem Problem des Renderers. Dieser muss erkennen 
was der Mapper gemeint hat und was wichtig ist.
- wir dokumentieren im Wiki für jeden Multipolygon-/Relationstyp, ob 
dieser einen offizielle Gebietsnamen anzeigt, eine untergeordnete, 
amtliche Untergliederung, eine nichtamtliche Unterteilung oder ein 
Hilfsobjekt zur OSM-Auswertung ist
- wir führen einen Tag ein, der diese Unterscheidung an jeder Relation 
ermöglicht

An vielen Stellen tauchen Namen auf, die nur den Objekttyp ohne 
individuelle Zusätze beschreiben, wie z. B.
leisure=playground
name="Spielplatz"

amenity=parking
name="Parkplatz"

Spricht etwas dagegen, solche "name"-Einträge zu löschen?

Viele Grüße, Stephan





Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de