[Talk-de] Aktualität-Tag

Jonas Krückel osm at jonas-krueckel.de
Fr Sep 10 19:42:49 UTC 2010


Hi,

Am 10.09.2010 um 21:02 schrieb Wolfgang:

> Hallo
> 
> ich sehe das Problem, dass das Mapping sich immer mehr Daten zuwendet, die 
> sich verändern können, ohne dass es jemand merkt.
> 
> Beispiel: Wird eine Straße umgebaut oder eine Tankstelle abgerissen, bekommen 
> das die Mapper recht schnell mit. Wechselt ein Restaurant von chinesisch auf 
> griechisch, ist das auch recht schnell den örtlichen Mappern bekannt.
> 
> Akzeptiert ein Supermarkt aber statt Karte A plötzlich Karte B, fällt das nur 
> dem auf, der mit Karte A zahlen wollte. Wenn der örtliche Mapper sowieso bar 
> zahlt, merkt der das höchstens zufällig. Vor Jahren hatte mal jemand die 
> Karten erfasst und dabei bleibt es.
> 
> Man könnte jetzt das Alter des Datensatzes nehmen und sagen, wenn der xx Jahre 
> abgelaufen ist, sollte mal jemand checken und die Daten einmal neu hochladen.

Diese Idee hatte ich auch schon vor langer Zeit aus der gleichen Motivation heraus. Warum jemand die Daten neu hochladen soll verstehe ich allerdings nicht ganz. Es würde doch genügen, wenn man ein schönes Web-Tool hat, dass die xx Jahre alten Daten auf einer Karte anzeigt. Man könnte dann die Möglichkeit bieten die einzelnen Daten anzuklicken und Aktuell/Nicht aktuell zu klicken und zusätzlich einen Link zur direkten Bearbeitung in einem Editor anzeigen. Ein Export als GPX... und eine mobile (Web-)App, würden das überprüfen der Daten vor Ort zusätzlich erleichtern.

> Das stößt aber auf 2 Probleme: 
> 
> 1. Wenn sich nichts geändert hat, muss man willkürlich etwas ändern, 
> hochladen, zurückändern und wieder hochladen, sonst laden die Editoren nichts 
> hoch.

Wenn man nichts mit neu hochladen macht, dann fällt das weg.

> 
> 2. Hier rauschen immer alle möglichen Bots durch, die Rechtschreibung bei 
> Adressen oder sonstwas automatisch korrigieren oder auf einen neuen Stand 
> bringen. Das hat die Nebenwirkung, dass damit das Datum aktualisiert wird und 
> nichts mehr über die sachliche Aktualität der Daten aussagt. Daneben hat man 
> ab und zu User, die Daten neu hochladen, damit ihr Name dort auftaucht.

Bots kann man herausfiltern.

> 
> Wir sollten Daten, für die die Gefahr besteht, dass sie sich unauffällig 
> verändern könnten, wenn wir sie schon erfassen, mit einem Aktualität-Tag 
> versehen, dass man gezielt z.B. für ein Gebiet heraussuchen kann und dann 
> praktisch eine Checkliste erhält, was demnächst überprüft werden sollte.
> 
> Vorschlag:
> last_check=2010-09
> 
> Monat/Jahr sollte reichen. Damit dokumentiert der Mapper, dass zu diesem 
> Zeitpunkt alle Daten des Objektes aktuell sind.

Ursprünglich war meine Idee einfach nach dem letzten Bearbeitungs-Zeitpunkt zu suchen (Bots... herausgefiltert) und dann die Daten zu präsentieren. Das wäre vermutlich mit weniger Aufwand als ein eigener Tag verbunden, hat aber auch Nachteile, denn es kann gut sein, dass jemand Daten bearbeitet, ohne dabei die bestehenden im Detail zu überprüfen.
Wenn man so ein last_check Tag mit einem halbautomatischen Preset im Editor einbaut, dann ist denke ich der Aufwand in Ordnung.

Auf jeden Fall wäre es wünschenswert, wenn es für die Daten-Überprüfung ein Web-Tool gäbe, auch wenn man vllt. am Anfang noch viele false-positive hat, aber besser als nichts und verbessern kann man dann immer noch.

-Jonas



Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de