[Talk-de] Seekabel, die Zweite

M∡rtin Koppenhoefer dieterdreist at gmail.com
Di Sep 21 18:04:11 UTC 2010


Am 21. September 2010 18:21 schrieb Stephan Wolff <s.wolff at web.de>:
> Am 21.09.2010 17:23, schrieb M∡rtin Koppenhoefer:
>>> Wenn man nur submarine=yes zur
>>> Unterscheidung nutzt, muss man alle bestehenden Anwendungen ändern.
>>
>> wieso das denn? Unterseekabel sind doch genauso Teil des Leitungsnetzes.
>
> Ja, in der Sichtweise des Leitungsnetzes. Für die (wenigen) Anwendungen, die
> den Transport elektrischer Energie aus OSM-Daten auswerten, sind Seekabel
> nur eine besondere Form der Leitung. Diese Anwendungen werden in jedem Fall
> zwischen Kabel und Freileitung unterscheiden.


können sie ja tun


> Nein, aus topographischer Sichtweise. Die meisten Anwendungen werten
> power=line als Landmarke aus.


das ist aber völliger Unfug, die Leitungen sind praktisch nicht
sichtbar, jedenfalls nicht als Landmarke. Die Masten sind Landmarken,
nicht die Kabel.


> Da eine Freileitung weit sichtbar ist


aha?


> , ein
> Kabel dagegen fast gar nicht, müssten diese Programme zusätzlich auf
> "submarine=yes" prüfen. Wenn dann für Erdkabel "underground=yes" eingeführt
> wird, ist die nächste Ergänzung fällig.


in der Tat


 "power=cable" ist weitgehend
> kompatibel zu bestehenden Anwendungen.


es ist komplett inkompatibel zu bestehenden Anwendungen, da keine
Anwendung das kennt. Alle Anwendungen müssten erst dieses neue Tag
lernen.

Gruß Martin




Mehr Informationen über die Mailingliste Talk-de